Adels-Hochzeit in Schlüchtern

Das Brautpaar Frederic von Brandenstein-Zeppelin und Xenia von Trotzky mit Bürgermeister Matthias Möller und Standesbeamtin Leonie Blum (von rechts). Foto: Ulrich Schwind

Schlüchtern
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine außergewöhnliche Trauung in Schlüchtern: Frederic von Brandenstein-Zeppelin und Xenia von Trotzky gaben sich am Samstag im Gewölbekeller der Klosterrenterei vor Standesbeamtin Leonie Blum das Ja-Wort. Der 35-Jährige ist der Neffe des Besitzers von Burg Brandenstein, Constantin von Brandenstein-Zeppelin, und hat zugesagt, eines Tages dessen Nachfolge im Brandenstein´schen Forstbetrieb anzutreten. Derzeit ist er noch als Rechtsanwalt in Düsseldorf tätig.

Seine Gattin stammt aus dem österreichischen Gröbming in der Steiermark, nahe dem bekannten Wintersportort Schladming. Die 29-Jährige arbeitet in einer Software-Firma in Amsterdam. Die Hochzeit wurde im Kreise der beiden Familien mit gut 20 Personen im kleinen Rahmen gefeiert. Nach der Trauung gab es einen Sektempfang auf der Burg, später einen Grillabend. Die kirchliche Hochzeit ist für Ende Juli in Österreich geplant.

Bei dem Zeremoniell in der Klosterrenterei war auch Bürgermeister Matthias Möller (parteilos) anwesend. Er bezeichnete die Trauung als große Ehre für die Bergwinkelstadt und stellte diese als vitalen Standort mit hoher Lebensqualität vor. / hd

schlueadelshochz az

Das Brautpaar Frederic von Brandenstein-Zeppelin und Xenia von Trotzky mit Bürgermeister Matthias Möller und Standesbeamtin Leonie Blum (von rechts). Foto: Ulrich Schwind


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2