1.000 Euro für Malteser

Die Malteser-Aktiven Karin Uffelmann, Ramona Luckhardt und Cornelia Mattner freuten sich über die Spende von Markus Kirst, Heiko Büchner und Michaela Uffelmann (von links). Foto Ulrich Schwind

Schlüchtern
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist eine schöne Tradition, dass die Schlüchterner Firma Coatec GmbH regelmäßig Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, mit einer Spende unterstützt. Und zwar nicht irgendwo, sondern hier vor Ort.

Jetzt war es wieder soweit und eine Spende über 1000 Euro wurde an den Malteser Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst Main-Kinzig-Fulda übergeben. Das Besondere an dieser respektablen Geldgabe: Sie kommt nicht nur von dem Unternehmen. 465 Euro haben die rund 180 Mitarbeiter des Spezialisten für Oberflächenbeschichtungen aus eigener Tasche beigesteuert. Die Geschäftsleitung stockte dann auf. Geschäftsführer Markus Kirst lobte sein Team, das trotz der derzeitigen allgemeinen Belastungen, beispielsweise durch die Inflation, zu finanzieller Hilfe bereit sei. An vielen Stellen sei Unterstützung nötig. Sein Unternehmen wolle jedoch wie bisher regional helfen. Dazu zähle nicht nur der Malteser Hilfsdienst, sondern auch regelmäßig die Steinauer Schlüchterner Tafel.

Von der Hilfsorganisation waren drei Damen zur Übergabe gekommen: Karin Uffelmann vom Referat Fundraising der Malteser Fulda, Ramona Luckhardt, Koordinatorin Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda, sowie Cornelia Mattner, ehrenamtliche Kinder-Hospizhelferin. Es sei schön, dass trotz weltweiter Probleme, „die stillen Dienste vor Ort nicht vergessen werden“, freute sich Karin Uffelmann. Das Geld soll zum einen für zwei Trauergruppen für Kinder verwendet werden, die ein oder beide Elternteile beziehungsweise ein Geschwisterkind verloren haben. Zum anderen wird damit die Ausbildung der beiden Hunde Frida und Lilli finanziert, die später als Besuchshunde bei trauernden Kindern eingesetzt werden.

Freude über die Unterstützung dieser Projekte auch bei zwei weiteren Coatec-Mitarbeitern, die stellvertretend der Spendenübergabe beiwohnten. Personalleiterin Michaela Uffelmann und Betriebsratsvorsitzender Heiko Büchner waren angetan von der Kontinuität der Coatec-Spenden und dass diese in der derzeitigen Situation weiter vor Ort verbleiben. Uffelmann betonte, man schaue nach den Pandemie-Jahren unternehmerisch optimistisch in die Zukunft. Daher werden derzeit auch dringend Mitarbeiter in den Bereichen Vorrichtungsbau sowie Anlagenführung gesucht.

coatecmalteser az

Die Malteser-Aktiven Karin Uffelmann, Ramona Luckhardt und Cornelia Mattner freuten sich über die Spende von Markus Kirst, Heiko Büchner und Michaela Uffelmann (von links). Foto Ulrich Schwind


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2