Reger Austausch beim Bürgertalk über den neuen Stadtplatz

Schlüchtern
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Hüpfburgen, ein Carrera-Turnier, das große EM-Public-Viewing und vieles mehr: Den Schlüchterner Bürgerinnen und Bürger wurde am Wochenende ein buntes Programm im Rahmen der Stadtplatz-Eröffnung geboten.



Abgerundet wurde dieses mit dem Bürgertalk am Sonntag. Die Besucherinnen und Besucher durften Fragen auf Bierdeckel schreiben. Bürgermeister Matthias Möller und Diplom-Architekt Heinz-Jürgen Achterberg gaben mit ihren Antworten interessante Einblicke in den Entstehungsprozess des Stadtplatzes. 

Moderiert wurde der Bürgertalk von Nico Bensing von der Kommunikationsagentur Bensing & Reith. Der gebürtige Schlüchterner startete mit der Frage, wie zufrieden Rathauschef Matthias Möller mit dem Ergebnis sei: „Der neue Stadtplatz trifft den Puls der Zeit und ist einfach klasse“, antwortete Möller, „er erstrahlt zu jeder Tages- und Nachtzeit in einem anderen Licht und vereint alle Wünsche und Ideen, die die Schlüchterner Bürgerinnen und Bürger uns in den Bürgerbeteiligungsprogrammen mitgeteilt haben.“ 

Heinz-Jürgen Achterberg ist Diplom-Architekt und arbeitet im beauftragten Planungsbüro foundation 5+ in Kassel. Er war von Beginn an in die Entstehung des Stadtplatzes einbezogen und gab eine kurze Rückschau: „Insgesamt haben wir 12 Monate lang die Kanäle und Wasserleitung saniert und 13 Monate lang an der Oberfläche gearbeitet. Ich kenne nicht viele Städte, bei denen der Bauprozess so schnell vonstatten ging wie hier.“ Auf die Frage, ob sich in den vergangenen Wochen nicht schon das Pflaster verschoben hätte, antwortete Achterberg: „Das kann so schnell nicht passieren. Wir haben uns für hochwertige Steine entschieden, die die Firma Jökel Bau verlegt hat.“

Der neue Stadtplatz verfügt über ein großes Wasserspiel mit 13 Fontänen, die für die Ortsteile stehen, Sitzmöglichkeiten, E-Bike-Ladestationen, smarte Lichtanlagen und vieles mehr. Ziel sei es jetzt, den Wochenmarkt wieder auf den Schlüchterner Stadtplatz zu bringen, sagte Möller: „Dieser Platz ist multifunktional nutzbar und soll für Veranstaltungen aller Art den perfekten Rahmen bieten.“ Angesprochen wurde auch der Wunsch nach mehr Gastronomie. Möller antwortete: „Mit der Eröffnung des Stadtplatzes ist der Gesamtprozess noch lange nicht abgeschlossen. Wir werden uns dafür einsetzen, das gastronomische Angebot auszuweiten.“ Dafür biete die 5800 Quadratmeter große Fläche schließlich genügend Platz. 

Abschließend bedankte sich Möller bei den Bürgerinnen und Bürgern für die Geduld und den regen Austausch. Er sagte: „Den Stadtplatz haben wir als zentralen Treffpunkt für Jung und Alt erschaffen.  Ich freue mich schon darauf, vom Rathausfenster aus in viele glückliche Gesichter zu blicken.“ 

buergerplatzdiskussionschluechtern az3

buergerplatzdiskussionschluechtern az2

buergerplatzdiskussionschluechtern az1

buergerplatzdiskussionschluechtern az

Nico Bensing von der Kommunikationsagentur Bensing & Reith (links) moderierte den kurzweiligen Bürgertalk und stellte Bürgermeister Matthias Möller (Mitte) sowie Heinz-Jürgen Achterberg vom Landschaftsarchitektenbüro foundation 5+ Fragen zum neugestalteten Stadtplatz. Fotonachweis: Stadt Schlüchtern


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2