Faszinierende Einblicke in ein Naturparadies

Breitenbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Manche Filme kommen gerade zur richtigen Zeit ins Kino. "Die Wiese - Ein Paradies nebenan ist so ein Film".

Das Paradies nebenan steht am Samstag, 21. September, im Fokus der beliebten Open-Air-Reihe „KUKI On Tour“. Zum Auftakt des Fests „Ökolandwirtschaft in Breitenbach“ verwandelt sich eine idyllische Wiese am Waldrand in ein gemütliches Klappstuhl-Kino mit unvergleichlichem Ambiente. Für den Gaumenschmaus und warme und kalte Getränke – darunter der köstliche selbstgemachte Holundersirup für einen „Hugo“ oder einen „Holundersekt“ – sorgen diesmal die Landfrauen Breitenbach gemeinsam mit den Kukis.

Kitzelnde Gräser und leuchtende Blumen, summende Wildbienen und zirpende Grillen: So fühlt sich eine Sommerwiese an. Der preisgekrönte Naturfilmer Jan Haft (Das grüne Wunder – Unser Wald“, „Magie der Moore“) hat in seinem neuesten Dokumentarfilm „Die Wiese“ diesen faszinierend artenreichen Mikrokosmos atemberaubend in Szene gesetzt. Er nimmt das Publikum mit auf eine spannende und überraschende Reise in den „Miniatur“-Dschungel vor unserer Haustüre, in dem es hunderte bunter Pflanzen und teils skurrile Tiere gibt, die oft noch gar nicht richtig erforscht sind. Eine faszinierende Welt, in der ein Drittel unserer Pflanzen- und Tierarten zu Hause ist. In nie gesehenen Bildern und mit großem, technischen Aufwand gedreht, stellt die Dokumentation einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten Bewohner unserer Wiese vor.

Nirgendwo sonst leben mehr Insektenarten, nirgendwo sonst herrscht eine solche Farbenpracht. Und doch ist kein heimischer Lebensraum so sehr bedroht: Wiesen sind kein Naturphänomen, zeigt dieser großartige Film, denn „eine Wiese ist auf den menschlichen Eingriff angewiesen“ - sonst kommen die Büsche und die Bäume. Wichtig dabei ist jedoch die Art und Weise des Eingriffs: Werden Wiesen überdüngt, um als bloßer Nutzraum für Tierfutter zu dienen, dann ist es aus mit der Pflanzen-, Insekten-, Vogel- und Wildtiervielfalt. „Die Wiese – Das Paradies nebenan“ ist ein nachdenklich machendes Plädoyer für die Umstellung der landwirtschaftlichen Förderung und Flächennutzung auf Ökolandbau, ohne Pathos und ohne erhobenen Zeigefinger. Wer verstehen will, weshalb der Schutz von Wildbienen und Insekten eine so hohe Anteilnahme genießt und eine Verschärfung der Düngeverordnung im Focus der Politik steht, wird um diesen Naturfilm nicht herumkommen.

Diesen einzigartigen Lebensraum kann man am Samstag, 21. September, gleich doppelt erleben: auf riesiger Open-Air-Leinwand und mittendrin in der Natur, auf einer idyllisch gelegenen Wiese am Waldrand von Breitenbach. Es soll eine lockere Spätsommernachts-Party werden, das heißt: Jeder bringt sich seinen eigenen bequemen Klappstuhl oder eine Picknickdecke mit. Natürlich stehen an diesem Abend auch die kultigen KUKI-Liegestühle und Stühle zum Leihen bereit. Einlass auf die Kino-Wiese ist ab 19 Uhr, Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit 20 Uhr.

KUKI ON TOUR – OPEN AIR
Die Wiese - Ein Paradies nebenan
Sa. 21. September, ab 19:00 Uhr
Breitenbach, auf „Büttners Wiese“ unterhalb „Bühl“ (ausgeschildert)
Bei Regen im Dorfgemeinschaftshaus Breitenbach

Tickets zum Preis von 7 Euro können online unter www.kukikino.de oder bei den bekannten KUKI-Vorverkaufsstellen worben werden: Ticketshop der Kinzigtal Nachrichten in Schlüchtern, Museum Brüder Grimm-Haus in Steinau, Hölzer Kommunikation in Sterbfritz sowie Buchhandlung „Dichtung und Wahrheit“ in Wächtersbach. Karten sind zudem an der Abendkasse erhältlich. Weitere Infos auch unter Service-Telefon (06661) 608-410, täglich von 14 bis 16 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!