Wanderung der BBB zum fast vergessenen Fliegerdenkmal

Elm
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Es gibt in unserer Heimat Bergwinkel viele Plätze, die an besondere Ereignisse erinnern, aber in der heutigen schnelllebigen Zeit sehr oft in Vergessenheit geraten“, so Kilian Loth, 1. Vorsitzender der BürgerBewegung Bergwinkel.

fliegerdenkmallink_az.jpg

„Dies war der Anlass, dass wir, von der BBB, einen Wandertag zum Fliegerdenkmal auf der Gemarkung Elm organisiert haben. An alle Teilnehmer an dieser Wanderung und weiteren Unterstützern bei diesem Vorhaben an diesem Tage recht herzlichen Dank für den sehr gelungenen Wandertag“, so Kilian Loth bei seinem Resümee zu diesem Tage.

Gegen 14:00 Uhr am 30.10.2021 am Parkplatz der Gaststätte „Saukoppstübchen“ begann die Wanderung mit fast 20 Personen, die bis auf den letzten Metern zum Fliegerdenkmal nur bergauf führte. Am Fliegerdenkmal, der Absturzstelle, lauschten alle Wanderer dem Bericht über den Flugzeugabsturz, vorgetragen von Raimund Link. Spannend war zu erfahren, dass der Pilot schon ein erfahrener Flugzeugführer war, aber an diesem Tage dichter Nebel die Sicht behinderte, auf dem Flugweg von Frankfurt/Main nach Berlin. Sowohl der Pilot als auch drei Fluggäste überlebten den Absturz nicht; eine Passagierin überlebte im Krankenhaus von Schlüchtern.

Nach dem Vortrag vom ortskundigen Raimund Link gab es Erfrischungsgetränke und heißen Kaffee vor dem Rückweg zum Saukoppstübchen-Elm. Dort wurde bei leckeren Hähnchen mit Pommes und Getränken der Vortragsredner und Mitorganisator für die Verpflegung mit einem kleinen Präsent gedankt-eine Fliegerkopfbedeckung mit Brille nach dem Vorbild aus der Zeit des Flugzeugabsturzes.

„Dies war ein sehr schöner Wandertag in unserem Bergwinkel“ war die Meinung aller Teilnehmer, bevor alle gutgelaunt und vom Saukoppstübchen gestärkt, nach Hause aufbrachen.

Foto: Raimund Link beim Vortrag Flugzeugabsturz bei Elm vom 24.08.1929.