Vorweihnachtliches Konzert in der Andreaskirche Büdesheim

Büdesheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die evangelische Andreaskirche in Büdesheim ist ein gerne genutzter Konzertraum.

kirchenkonzandreas.jpg
kirchenkonzandreas1.jpg
kirchenkonzandreas2.jpg
kirchenkonzandreas3.jpg
kirchenkonzandreas4.jpg

Die kleine Kirche hat eine wunderbare Akustik und bietet durch ihre Empore weitere Klangmöglichkeiten. Hier aufgestellt, eröffneten die vier jungen Trompeter Loris Hinkel, Janis Hamsen, Sebastian William und Henning Sebralla, mit festlichen Klängen das „Vorweihnachtliche Kirchenkonzert“ der Musikschule Schöneck- Nidderau-Niederdorfelden. Früh führt Ensembleleiter Eckehard Schneider seine Schützlinge ins Konzertieren ein. So auch zehn Mädchen, die sich als „Ensemble Prima“ mit Blockflöten, Gesang, sowie Violinen, Violoncello, Kontrabass und Spinett die Sympathie des Publikums durch „Ich lieb‘ den Winter“ und „Kling, Glöckchen“ eroberten. Das Trompetenquartett unter Leitung von Roman Mixa fuhr im Programm fort mit einem Satz aus Mendelssohns „Elijah“, inzwischen hatte sich Eckehard Schneiders Ensemble für Folk und Alte Musik „Greensleeves“ im Chorraum aufgestellt. Die seit dem vergangenen Jahr neu aufgebaute Gruppe zeigte mit ihrem vielseitigen Instrumentarium, welches von Blockflöte, Querflöte, Gitarre und Spinett zu Violine, Violoncello, Kontrabass, Dudelsack, Krummhorn und Concertina reicht, traditionelle Weihnachtsmusik aus Spanien und Frankreich.

Danach trafen Oboe und Bassetthorn in einem Duo von Johann David Heinichen aufeinander. Wiebke Geßner, Oboe und Kathrin Speyer, Bassetthorn zeigten sich in der äußerst seltenen Besetzung als glänzend aufeinander eingespielt. Eine ebenfalls einzigartige, musikschultypische Besetzung wies das folgende Werk auf: An sich ein Bläserquintett mit Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott, fanden sich beim „Canon“ von Charles Lefèbvre statt Horn und Fagott, Bratsche und Bassklarinette ein. Ein durchaus reizvoller Klangkörper war entstanden. Zum Schluß hatte ein gemischtes Ensemble aus Mitgliedern des Mittelstufenorchesters „La Sinfonietta“ vor dem Altar Platz genommen. Unter Leitung von Inga Stutzke spielten die zehn jungen Musikerinnen und Musiker Weihnachtslieder aus England, flankiert von Barockmusik Johann Melchior Caesars und Georg Philipp Telemanns. „Stille Nacht“, von allen gemeinsam und zusammen mit der Gemeinde musiziert, schloss das ereignisreiche Musikschuljahr ab. „Ich bin froh, dass ich zum Konzert gekommen bin“, meinte eine Konzertbesucherin, die das gute Niveau der Beiträge lobte. www.musikschule.online

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeLamellenJunker Gardinen19002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner