Neuer Mannschaftswagen für die Feuerwehr Kilianstädten

Kilianstädten
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Petrus hatte es wieder einmal gut gemeint und schickte sein optimales Wetterangebot zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Schöneck-Kilianstädten.

mtwffwschoeneck.jpg
mtwffwschoeneck1.jpg
mtwffwschoeneck2.jpg
mtwffwschoeneck3.jpg
mtwffwschoeneck4.jpg
mtwffwschoeneck5.jpg
mtwffwschoeneck6.jpg

Der Lohn für die Veranstalter: Halle und Vorfeld voller brandschutzinteressierter Besucher aller Altersklassen. Das aversierte Programm tat sein Übriges hinzu. Für die Kleinsten sorgte die große Hüpfburg und das Open-Air-Schminkstudio der Betreuerinnen der Minifeuerwehr für Kurzweil. Das Feuerwehrhaus stellt für viele Bürger immer noch ein gewisses Mysterium dar. Ist die „Wache“ rund um die Uhr besetzt? Gibt es eine Berufsfeuerwehr – wo die Autos doch immer so schnell am Einsatzort sind?

Tobias Christoph und Hans-Peter Loeb führten die interessierten Besucher durch die heiligen Hallen und erklärten anschaulich welchen Weg die Feuerwehrfrau / der Feuerwehrmann gehen muss, wenn zu nachtschlafener Zeit der Melder alarmiert und dass erste Fahrzeug in zehn Minuten am Einsatzort sein muss. Den kompletten Fuhrpark nebst der hochtechnisierten Lösch- und Rettungsgeräte konnten die Gäste im Freien bewundern. Hochmotivierte Feuerwehrleute „brannten“ geradezu, ihr Wissen zu vermitteln. Besonders spannend waren die Großfahrzeuge für die Kinder: mal im Mannschaftsraum sitzen und sich wie ein Feuerwehrmann fühlen..

Für ein besonderes Highlight hatte Oliver Jakubek gesorgt: eine Vorführung der Rettungshundestaffel des Main-Kinzig-Kreises. Suche von Vermissten in weitläufigen Waldgebieten oder in Trümmern gehört zu den Hauptaufgabenfeldern der jeweiligen Teams, bestehend aus Hundeführer/-in und dem speziell ausgebildeten Vierbeiner. Einen errichteten Parcours bewältigten die perfekt aufeinander abgestimmten Mensch-Tier-Trupps in absoluter Perfektion: Klettern über eine Leiterstrecke, Kriechen durch einen Tunnel, Buddeln nach einem im Schlafsack Versteckten oder auch nur Unterordnung. Die Hundeführer freuten sich über den tosenden Beifall, die Vierbeiner eher über die Leckerei aus dem Futterbeutel.

Der absolute Tageshöhepunkt: die lang ersehnte Übergabe des funkelnagelneuen Mannschaftstransportfahrzeuges (MTW). Wehrführer Günther Ditzel und der Vereinsvorsitzende Mathias Steul drückten den extra angereisten prominenten Vertretern aus Brandschutz und Politik ihren Dank für das Kommen aus: Bürgermeisterin Cornelia Rück, Kreisbeigeordneter und MdL Christof Degen, Kreisbrandmeister Andreas Matz, dem Stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Gregor Knapp und den Vertreter der lokalen Presse.

In seiner Rede beschrieb Ditzel die technischen Details des hochmodernen Transporters, welcher auch die neuesten Abgasnormen erfüllt. Die Gesamtkosten zum Erwerb incl. der feuerwehr-technischen Sonderausrüstung und der tagesleuchtroten Beklebung im Schöneck-Design beliefen sich auf 65.000 €. Den Hauptanteil der Finanzierung hierzu leistete der Feuerwehrverein mit einer Unterstützung von Gemeinde und Kreisgremien. Das Problem, so Ditzel sei, dass das Fahrzeug nicht Bestandteil der hessischen Brandschutzförderrichtlinie sei und somit nicht komplett aus öffentlichen Mitteln zu beschaffen sei. Besonderen Dank richtete er an großzügige private Sponsoren (Privatpersonen, Geschäftsleute, sogar ein Verein), die einen nicht unerheblichen Beitrag in die Vereinskasse entrichtet hätten.

Etwas wehmütig blickte der Wehrführer auf das 22 Jahre alte Vorgängermodell zurück. Obwohl die Dame nach außen hin noch recht rüstig aussehe, müsse sie nun nach 220.000 km in den Ruhestand versetzt werden. Zweimal sei sie unterwegs liegen geblieben, die kostenintensiven Reparatur-maßnahmen machten die Neubeschaffung unbedingt notwendig. Nun aber sei ein sicheres und zuverlässiges Fahren wieder möglich. Symbolisch überreichte Bürgermeisterin Rück den übergroßen symbolischen Zündschlüssel, mit dem Wunsch, dass der MTW seine Passagiere jederzeit wieder gesund nach Hause bringe. Eine weitere Ehrung zu guter Letzt: der Stellvertretende Gemeindebrandinspektor Gregor Knapp überreichte dem Feuerwehrurge-stein Peter Stein für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Kilianstädten die Dankurkunde des hessischen Innenministers Beuth.

Foto: Schlüsselübergabe vor dem neuen MTW (von links): Wehrführer Günther Ditzel, Bürgermeisterin Cornelia Rück, Kreisbeigeordneter und MdL Christof Degen, Vereinsvorsitzender Matthias Steul, Kreisbrandmeister Andreas Matz, Stellvertretender Gemeindebrandinspektor Gregor Knapp.

Foto: 40 Jahre aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr: Peter Stein (vorne).

Fotos: Vorführung Rettungshundestaffel.

Foto: Maschinistin des neuen MTW Florian Schöneck 1-19-1: Bürgermeisterin Cornelia Rück.

Foto: Alter MTW und 22 Jahre alter Vorgänger.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner