Fridays for Future demonstriert gegen geplantes Rechenzentrum

Kilianstädten
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Nachgang der Bauausschuss-Sitzung, der am 27. Juni in Schöneck stattfand, und im Vorfeld der Gemeindevertretersitzung, die am 21. Juli die finale Offenlegung des Bebauungsplans beschließen soll, fordert Fridays for Future Schöneck die Unterbrechung des formalen Bebauungsplanverfahrens für das geplante Rechenzentrum in Kilianstädten, welches 12,6 ha fruchtbares Ackerland umfasst.

Nachdem den Wissenschaftler:innen, Aktivist:innen, dem NABU und BUND sowie den Bürger:innen in der Sitzung des Bauausschusses kein Rederecht gewährt wurde, demonstrieren diese nun am Freitag, 15. Juli 2022 ab 18 Uhr und hoffen sich somit Gehör verschaffen zu können. Aus Sicht der Beteiligten ist es wichtig, dass die weiteren Abstimmungen und die damit verbundene Offenlegung des Bebauungsplans unterbrochen werden, um weitere Expertisen einzuholen und den Wissenschaftler:innen und Expert:innen zuzuhören.

Getreu dem Motto „People Not Profit“ fordern Fridays for Future ein Überdenken der Entscheidung des Bauausschusses, den Bebauungsplan ohne weitere Auflagen und ohne vorher weitere Alternativen geprüft zu haben, durchzuwinken: „Es ist wichtig, dass die Gemeindevertretung sich nicht von den Versprechen des Betreibers blenden lässt und den Blick auf die Zukunft der Bürger:innen und vor allem der Kinder der Gemeinde richtet. Wie viel der versprochenen Gewerbesteuereinnahmen tatsächlich in der Gemeindekasse landen und wie viele Arbeitsplätze letztlich wirklich geschaffen werden, gilt abzuwarten. Was jedoch sicher ist, ist die  Belastung der Umwelt, der Tierwelt, der Bürger:innen und des fruchtbaren Bodens.“

Die Aktivist:innen laden aus diesem Grund alle Schönecker:innen und Betroffenen aus dem Umland ein, sich an der Demonstration am 15.07. ab 18 Uhr vor dem Rathaus in Kilianstädten zu beteiligen."