Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

pmsvoschad.jpg

Das möchte der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad im Gespräch mit den heimischen Clubs erfahren. Beim SV Oberdorfelden tauschte sich Schad, der von Ortsvorsteher Sascha Brey und der Vorsitzenden der CDU-Fraktion Schöneck, Carina Wacker, begleitet wurde, mit Kassierer Michael Birkenbach aus. Alle freuen sich, dass der Übungsbetrieb nun wieder losgehen darf. Und es gab noch eine gute Nachricht für die Sportler: Der Verein erhält 500 Euro aus Lotto-Toto-Mitteln des Landes. Dafür hatte sich Schad in Wiesbaden eingesetzt.

Im Jahr 1967 ursprünglich als reiner Fußballverein gegründet, erstreckt sich das Angebot des SV Oberdorfelden heute von Turnen, Tanzen und Gymnastik über Pilates und Yoga bis hin zu Judo, Kung Fu und Hapkido. Alle Altersgruppen sind willkommen und haben in den verschiedenen Abteilungen die Möglichkeit, sich fit und gesund zu halten. Viel Wert legt der Verein auf eine nachhaltige Jugendarbeit und leiste damit auch einen wichtigen Beitrag im Bereich Integration, wie Schad hervorhob.

Der SV Oberdorfelden beteiligt sich rege am gesellschaftlichen Leben vor Ort. Leider mussten alle Feste im vergangenen Jahr in Oberdorfelden pandemiebedingt jedoch ausfallen. Das hat Spuren hinterlassen, auch in der Vereinskasse. Der Zuschuss des Landes soll nun einen kleinen Beitrag dazu leisten, den Verein zu unterstützen. „Vielen Dank für den tollen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer“, bedankte sich Max Schad stellvertretend bei Michael Birkenbach für das Engagement der Mitglieder.

Foto (von links): Max Schad, Carina Wacker, Michael Birkenbach und Sascha Brey.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2