Schöneck: Spatenstich für neues Feuerwehrhaus in Oberdorfelden

Oberdorfelden
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Oberdorfelden erhält einen zeitgemäßen Neubau an der Hauptstraße. Beengte Verhältnisse und nicht mehr zeitgemäße Unterbringung gehen in absehbarer Zeit zu Ende. Am Montag (24.06.) war mit dem ersten Spatenstich Baubeginn. Es wird kein Prachtbau, sondern ein zweckmäßiges, den aktuellen Anforderungen entsprechendes Gebäude für die Unterbringung der Einsatzabteilung Oberdorfelden.



Auch das Katastrophenschutzlager der Gemeinde Schöneck wird im Neubau an der Nidderauer Straße seinen Platz finden. Durch den Neubau wird auch die direkt nebenliegende Nidderhalle zu einem Betreuungsplatz im Katastrophenfall aufgewertet. Dass die aktuelle Unterbringung der Einsatzabteilung Oberdorfelden im Weidenweg nicht den Anforderungen entspricht, wird auf den ersten Blick deutlich.

Enge Zu- und Ausfahrten, von der Fahrzeughalle räumlich getrennte Unterrichtsräume für die Mannschaft und zu wenige Stellplätze für die Fahrzeuge. Lange war das Feuerwehrhaus Thema und schnell bestand auch in der Kommunalpolitik Einigkeit, dass ein Neubau unumgänglich ist. Die Standortwahl fiel auf die Nidderauer Straße am Ortseingang von Oberdorfelden. Nachdem im Sommer letzten Jahres der Förderbescheid des Landes für den Neubau übergeben wurde, konnten die Planung Fahrt aufnehmen.

Ergebnis der Planungen ist ein zeitgemäßer Zweckbau, der auf knapp 2000 Quadratmetern bebauter Fläche neben Unterrichtsräumen, Fahrzeughalle und Umkleiden auch ausreichende Lagerflächen für Sandsäcke, das Hochwasserschutzsystem der Gemeinde Schöneck und diverse Pumpen haben wird. Ein Quantensprung für die Feuerwehrleute in Oberdorfelden, die seit Jahrzehnten das Dorfgemeinschaftshaus mit seinen Nebengebäuden als Feuerwehrhaus nutzen.

Entsprechend groß war die Freude der Kameraden sowie ihrer Wehrführung Oberdorfelden, vertreten durch Wehrführer Florian Schmitt und seinem Stellvertreter Sami Mahsur. Auch dem Gemeindebrandinspektor Thomas Walter sowie der scheidenden Bürgermeisterin Cornelia Rück und dem Leiter des Fachbereichs 3 (Bauamt) Günther Rauch war die Freude über den Baubeginn anzusehen.

Bis zum Herbst kommenden Jahres soll nun ein zeitgerechter Bau mit drei Fahrzeugstellplätzen, entsprechend dimensionierten Umkleiden sowie Aufenthalts- und Unterrichtsräumen entstehen. Insgesamt sind für das Bauprojekt mehr als 4,5 Millionen Euro Baukosten veranschlagt. Auch der Förderverein der Feuerwehr in Oberdorfelden wird sich finanziell einbringen. Eine Investititon in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger Schönecks und ein klares Bekenntnis der politisch Verantwortlichen zu ihrer Feuerwehr.

spatenstichffwoberdorf az

spatenstichffwoberdorf az1

spatenstichffwoberdorf az2

spatenstichffwoberdorf az3

spatenstichffwoberdorf az4

spatenstichffwoberdorf az5

spatenstichffwoberdorf az6


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2