Klimapolitische Trägheit überwinden

Schöneck
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Das Klima nimmt keine Rücksicht auf Schönecker Trägheit“, lautet der Untertitel des Wahlprogramms, das Schönecks Grüne in einer Mitgliederversammlung beschlossen haben.

listegruenshcoene.jpg

Für die Grünen zeigt die Corona Pandemie einmal mehr, wie wichtig und unverzichtbar eine gesunde Umwelt und ein starkes Miteinander für die Menschen ist. Um diese großen Themen anzugehen, hat die Partei für die Kommunalwahl im März 2021 eine Liste frischer und bewährter Kräfte aufgestellt, die von Laura Merz und Wolfgang Seifried angeführt wird. „Mehr als ein Wahlprogramm“ haben die Grünen ihr Wahlprogramm überschrieben. Mehr, weil neben den Zielen für die kommende Wahlperiode auch ein Rückblick auf die zu Ende gehende gewährt wird. Auch wenn etliche Initiativen der Fraktion abgelehnt oder verzögert wurden, so konnte doch einiges vorangetrieben werden. Ein aktuelles Projekt, welches von Schönecks Bürger*innen sehr positiv aufgenommen und nun umgesetzt wird, ist die Erweiterung und Verbesserung der Radwege in Schöneck.

Für die nächsten fünf Jahre steht für die Grünen immer dringlicher der Klimaschutz im Mittelpunkt. In den Teilbereichen Wohnen und Verkehr fordern sie bei der anstehenden Ausweisung neuer Baugebiete ein konsequentes Umsteuern. Denn nirgendwo sind die Chancen für mehr Energieeffizienz und eine Verkehrswende größer als bei der Schaffung von neuen Infrastrukturen. Ihre weiteren Vorstellungen hat die Partei in den Kapiteln Naturschutz, Ressourceneffizienz, Ortsentwicklung, Soziales und Altes Schloss Büdesheim skizziert.

Zwei Newcomerinnen auf Spitzenplätzen

Die Grünen freuen sich, dass sie für die Gemeindevertretung eine gut gemischte Liste aus 16 frischen und bewährten Kandidat*innen ins Rennen schicken können. Direkt auf Platz eins wurde mit der Studentin der Buchwissenschaften, Laura Merz, eine Newcomerin gewählt. Ebenso wie auf Platz drei die Bauingenieurin Liza Quadros. Auf den Plätzen zwei, vier und fünf finden sich mit Wolfgang Seifried, Rüdiger Klaas und Marina Geisler bewährte und engagierte Kommunalpolitiker*innen, die über viele Jahre Erfahrung in der Schönecker Gemeindevertretung oder im Gemeindevorstand verfügen. Die Listen für die Ortsbeiräte in Büdesheim und Oberdorfelden werden ebenfalls von langjährig Aktiven, von Gerald Diehl und Horst Traub angeführt. Ein hoch motivierter Neuling ist der Elektroingenieur Karl-Heinz Leipzig auf Platz eins der Liste für den Ortsbeirat Kilianstädten. „Wir haben in den letzten fünf Jahren viele konkrete Vorschläge und Konzepte eingebracht, die es nun konsequent umzusetzen gilt“, sieht Wolfgang Seifried die Grünen gut vorbereitet. Laura Merz pflichtet dem bei: „Ich sehe nicht, dass aktuell genug für die Zukunft meiner Generation getan wird. Daher nehme ich die Verantwortung selbst in die Hand und möchte die Themen, die meine Generation beschäftigen, im politischen Diskurs vertreten“, erklärt sie die Motivation für ihren Einstieg in die Kommunalpolitik.

Vollständige Liste der Kandidatinnen und Kandidaten

Gemeindevertretung
1. Laura Merz
2. Wolfgang Seifried
3. Liza Quadros
4. Rüdiger Klaas
5. Marina Geisler
6. Michael Schenk
7. Christiane Will
8. Jürgen Fischer
9. Heidrun Strippel
10. Axel Glück
11. Dr. Barbara Neuer-Markmann
12. Peter Zittier
13. Elke Riemekasten
14. Eric Drebes
15. Edeltraud Bär
16. Hugo Preiss

Ortsbeirat Büdesheim:
1. Gerald Diehl
2. Elke Riemekasten
3. Edeltraud Bär

Ortsbeirat Kilianstädten
1. Karl-Heinz Leipzig
2. Ulla Holzberg
3. Heidrun Strippel

Ortsbeirat Oberdorfelden
1. Horst Traub
2. Elke Henne
3. Dorothee Scharch

Foto (von links): Plätze 1-5 der Wahlliste für die Gemeindevertretung: Wolfgang Seifried, Marina Geisler, Laura Merz, Rüdiger Klaas, Liza Quadros.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!