16 Mädels und Jungs aus den drei Schönecker Ortsteilen stellten sich der fordernden Ausbildung über mehrere Wochen. Nicht einfach, da gerade die Praxisanteile in den beiden vergangenen Jahren pandemiebedingt in den Hintergrund geraten waren. Trotzdem und gerade deshalb war die Motivation riesig, die jungen Herrschaften „brannten“ geradezu, wieder üben zu dürfen.

Ein gewisses Maß an Nervosität war doch zu spüren, als sich die 16 Nachwuchs-brandschützer im und am Kilianstädter Feuerwehrhaus zur Leistungsabnahme trafen und voll Spannung auf das blaue Abzeichen mit der gelben Flamme hin fieberten. Gemeindebrandinspektor Thomas Walter begrüßte die jungen Kandidaten und drückte die Daumen.

Fordernd war sie die Prüfung, Abnahme durch Swen Rakete vom Unterverband Hanau Land , dem amtierenden Jugendwart, Steffen Sala, und die einheimischen Betreuer:

+ Absetzen des Notrufes „112“
+ Anfertigen von Knoten und Stichen
+ Auswerfen von Schläuchen
+ Handhabung von Strahlrohr und Verteiler
+ Aufsuchen eines Unterflurhydranten mittels Hinweisschild
+ sportlicher Nachweis. Hier hatte man den Spiegellauf ausgewählt

So viel Stress macht Hunger. Zum Glück glühte der Grill zum Herrichten einer leckeren Mahlzeit. Die Nervosität stieg umso mehr, als die Wehrführer der drei Ortsteile und der Stellvertretende Gemeindebrandinspektor, Gregor Knapp, in ihrer schmucken Uniform erschienen und sogar Bürgermeisterin Cornelia Rück Grußworte sprach.

Gregor Knapp nahm es in seiner Ansprache vorweg: alle Teilnehmer/ -innen hatten die Prüfung zur Jugendflamme, Stufe 1 bestanden. Umso stolzer wartete man auf die Ausgabe des neuen Dienstausweises, die Urkunde UND: das Abzeichen mit der gelben Flamme.

jugenflamschoene az

jugenflamschoene az1

jugenflamschoene az2

jugenflamschoene az3

jugenflamschoene az4


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2