Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

sinnerrockstartloech.jpg

Die Veranstalter Renate und Steve Iorio haben jetzt die letzten Bands eingetütet. Aktuell stellen sie die Merchandise-Artikel her und sehen sich mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept auf alles vorbereitet.

Das Sinner Rock III nimmt konkrete Formen an: Renate Iorio, die mit Ehemann Steve das Festival veranstaltet, steht derzeit oft an ihrer Siebdruckmaschine. Sie gestaltet die Shirts und weiteres Merchandise für das Festival, das am 10. und 11. September am Festplatz (Aspenweg 2) in Sinntal-Altengronau stattfindet und mit international bekannten Bands wie Thundermother, The New Roses und Doctor Victor aufwarten kann. Renate betont: „Bislang ist vieles nur auf dem Papier passiert. Aber jetzt, wo ich Shirts, Caps und Taschen in den Händen halte, wird es endlich greifbar.“ Damit meint sie: „Das Sinner Rock III steht kurz bevor. Wir freuen uns unglaublich darauf.“

Die Bands stehen mittlerweile alle fest. Beim Sinner Rock III werden auftreten: Thundermother, The New Roses, Colbinger, Doctor Victor, Ferdy Deronberg, Jaimi Faulkner, Mike Gerhold, Odeville, Oversense, Stand Up Stacy, Sweet Needles, The Vagrants. Und es gibt noch mehr, das bereits entschieden ist: An einigen Ständen wird es handgefertigte regionale Produkte geben. Auch das Essensangebot kann sich sehen lassen: mexikanisch, amerikanisch, vegetarisch oder vegan – was darf es sein? „Natürlich wird es aber auch Klassiker wie Gulasch oder Steak und Bratwurst mit Pommes geben“, betont Steve Iorio.

Das Hygienekonzept für das Sinner Rock III steht außerdem und ist bereits mit den Gesundheitsbehörden abgestimmt. Renate Iorio betont: „Wir machen deutlich mehr als aktuell gefordert.“ Sollte also am Festival-Wochenende die Inzidenz weiter gestiegen sein und sogar über 50 liegen, dann sind die Verantwortlichen trotzdem vorbereitet. Denn: Es wird einen Schnelltestcontainer vor dem Gelände geben, an allen Ecken und Enden sollen Hygienestationen mit Spendern stehen. Registrieren kann man sich per Luca-App, aber auch in Papierform. Einen möglichen Impf- oder Genesenennachweis kann man ebenfalls per App oder in Papierform vorzeigen. Hinweisschilder überall auf dem Gelände erläutern die aktuellen Regelungen zusätzlich. 

Renate Iorio sagt: „Uns ist es sehr wichtig, dass sich die Menschen auf unserem Festival wohl- und sicher fühlen. Dafür tun wir alles.“ Und was ist mit Mundschutz? Der ist vor der Bühne und an der Theke sowie beim Herumlaufen Pflicht. Wenn man aber ein Plätzchen für sich gefunden hat, kann er aktuell abgenommen werden – es sei denn, die Inzidenz liegt über 50. Ein Negativnachweis (getestet, genesen oder geimpft) ist dann außerdem Pflicht, aber das ist im Hygienekonzept ja ohnehin vorgesehen. Im Falle einer Inzidenz über 50 gilt außerdem eine Teilnehmerbegrenzung von 500 nicht geimpften oder genesenen Personen. Heißt auch: Geimpfte und Genesene zählen nicht zu dieser Personenbeschränkung. 

Das Veranstalterpaar jedenfalls ist optimistisch. Steve Iorio sagt: „Natürlich haben wir die aktuellen Entwicklungen im Blick.“ Er ist sich sicher: „Die Leute vom Gesundheitsamt werden keinen Grund zur Sorge haben. Sie können aber trotzdem gerne vorbeikommen, um ein Bier bei uns zu trinken.“

Apropos vorbeikommen: Die Anreise für das Sinner Rock III ist bereits ab Donnerstag, 9. September, möglich. Die Besucherinnen und Besucher können sich dann im Campingbereich aufhalten. Das Konzertgelände öffnet am Freitag um 14 Uhr. Ab da können dann auch die Merch-Artikel gekauft werden, die Renate Iorio aktuell gestaltet.

Weitere Infos sowie Tickets für Freitag, Samstag oder das ganze Wochenende gibt es unter sinner-rock.de

Foto: Renate und Steve Iorio stellen die Merch-Artikel für das Sinner Rock III in DIY-Manier selbst her. Foto: Bensing & Reith



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2