Sinntal: Mehrere Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Foto: Freiwillige Feuerwehr Altengronau

Jossa
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ - so war zunächst die Alarmmeldung, mit der die Freiwillige Feuerwehren aus Altengronau, Jossa und Steinau-Marjoss am Sonntag zu einem Verkehrsunfall gerufen wurden. Noch während der Anfahrt zur Einsatzstelle kurz nach dem Ortsausgang Sinntal-Jossa wurde durch die ersten Kräfte des Rettungsdienstes das Stichwort auf Massenanfall von Verletzten erhöht.

Vor Ort kollidierten zwei PKW auf der Landstraße miteinander, wodurch ein Insasse eines Kombis auf dem Beifahrersitz durch den Aufprall eingeklemmt wurde. Sechs weitere Insassen konnten die Unfallfahrzeuge aus eigener Kraft verlassen, diese wurden zunächst durch Kameradinnen und Kameraden der Wehren sowie Ersthelfern betreut und an die ankommenden Rettungswagen übergeben.

Gleichzeitig wurde das Fahrzeug mit der eingeklemmten Person zunächst gegen weiteres Abrutschen am Hang mittels Spanngurten gesichert und im Anschluss mit zwei Stützen am Heck stabilisiert. Während der Eingeklemmte durch den Rettungsdienst versorgt wurde, leiteten die Kräfte der Feuerwehr die Befreiung mit hydraulischem Rettungsgerät ein. Nach circa 20 Minuten konnte der Patient gemeinsam durch Rettungsdienst und Feuerwehr über ein Spineboard aus dem Fahrzeug entnommen werden und der weiteren Versorgung in einem Rettungswagen umgelagert werden. Die Landesstraße 3196 war für die Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt.

ffaltwnmarjoschweeaz

Text und Foto: Freiwillige Feuerwehr Altengronau


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2