Zum letzten Mal: "Steinauer Wochenende zum Welttag des Buches"

Steinau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das "15. Steinauer Wochenende zum Welttag des Buches" findet unter dem Titel "Wie es Euch beliebt" ("Ein gar lustiger Leseabend mit Speis und Trank") am Freitag, 5. April 2019, bereits um 19 Uhr im Landgasthof "Grüner Baum", Leipziger Straße 45, in Steinau a. d. Str. statt.

welttagbuchsteinau.jpg

Der Germanist Wolfgang Bindrim hat als Hauptinitiator wieder Kulturschaffende der Region als Mitwirkende für diesen Leseabend gewonnen. Zugesagt haben bereits: Michael Brand, Burkhard Kling, Marion Klingelhöfer, Gerold Lotz, Mario Magersuppe, John Rogers, Herbert Schirmer, Sarah Stein, Birgit und Wencke Wiest.

Der Landgasthof bietet denjenigen, die am Abend etwas essen möchten, die folgenden Gerichte an: 1. Vogelsberger Beutelches mit Udenhäuser Fleischtopf, 2. Limburger Edelsächer mit Kartoffelpüree und 3. Rinderroulade vom Vogelsberger Rind mit Brotklößchen und Salat sowie das vegetarische Gericht: 4. Pressklöße mit Salatteller. Der Eintritt ist frei. Spenden werden diesmal für den Bau des Deutschen Romantik-Museums in Frankfurt a. M. erbeten. Eine Anmeldung mit Essens-Vorbestellung wird bis Dienstag, 2. April 2019, unter Telefon: 0 66 63 / 911 0 993 oder e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! empfohlen.

Wolfgang Bindrim erklärt in einer Pressemitteilung: "Damit beende ich in diesem Jahr diese jährliche Veranstaltungsreihe, die von 2005 bis 2017 als eine konzertierte Aktion der Brüder-Grimm-Stadt Steinau a. d. Str. und der "Kinzigtal Nachrichten" unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Steinauer Bürgermeisters angekündigt worden ist, jedoch 2018 nur noch als eine Aktion der Kulturschaffenden der Region. (Schirmherrschaft: 2005 - 2014: Bürgermeister Walter Strauch, davon 2008, 2009 und 2011 zusammen mit Landrat a. D. Karl "Charly" Eyerkaufer, 2015 - 2017: Bürgermeister Malte Jörg Uffeln.) Dass ich damit aufhöre, hat mehrere Gründe. Am besten gelangt dies in der lateinischen Sentenz zum Ausdruck: "Tempora mutantur, nosque mutamur in illis." ("Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen.").

Nach 14 Jahren höre ich in der Brüder-Grimm-Stadt Steinau a. d. Str. auf, als Hauptinitiator Leseabende (und von Beginn an bis 2010 auch Musikabende) für wohltätige Zwecke zu organisieren. Für die Musikabende hat Dorothee Müller verantwortlich gezeichnet. Unsere Spielstätte ist das Marionettentheater "Die Holzköppe" (Familie Magersuppe) gewesen, aber auch der Steinauer Rathauskeller (Musikabende), 2013 die Katharinenkirche, 2017 der Landgasthof "Grüner Baum" und 2018 das "Theatrium Steinau". Im Zeitraum von 2005 bis 2018 haben wir Spenden dreimal für die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, einmal für die Stiftung für Menschen mit Behinderung im Main-Kinzig-Kreis, dreimal für die Stiftung Behinderten-Werk Main-Kinzig, dreimal für die Renovierung des Marionettentheaters "Die Holzköppe" (Familie Magersuppe) in Steinau a. d. Str., einmal für den Bau des Deutschen Romantik-Museums in Frankfurt a. M. und dreimal für das Museum Brüder Grimm-Haus in Steinau a. d. Str. gesammelt. Insgesamt haben wir 2005/2018 Spenden in Höhe von 8688,00 Euro gesammelt. "Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen; / Und jeder geht zufrieden aus dem Haus." (Johann Wolfgang Goethe: "Faust I", "Vorspiel auf dem Theater")

Wir, die wir das geschriebene und gesprochene Wort lieben, blicken mit Freude und Stolz darauf zurück. Denn wir haben sehr schöne Abende mit stets interessanten Programmen gestaltet und manche Erfolge erzielt. Applaus ist uns oft reichlich gespendet worden. Manchmal haben wir unserem Publikum auch etwas zugemutet, das uns über die Jahre hinweg treu geblieben ist. Es ist uns zumeist geglückt, durch den Akt des Lesens vor dem geistigen Auge der Zuhörer eine imaginäre Bühne zu errichten, auf der das Wechselspiel des Lebens mit seinen Höhen und Tiefen in ausgewählten Beispielen veranschaulicht worden ist. Wir haben uns als Advokaten der Autoren verstanden und die Musik ihrer sprachlichen Kunstwerke zum Erklingen gebracht. Bei der Auswahl der Texte haben wir nicht nur bekannte, sondern auch weniger bekannte oder sogar in Vergessenheit geratene Werke berücksichtigt. Bestimmte Texte sind sogar im fremdsprachigen Original vorgetragen worden. 2015 haben wir zehn Jahre "Steinauer Wochenende zum Welttag des Buches" mit einem "romantischen" Abend und mit einem Tiermärchen-Abend gefeiert. Alle Mitwirkende haben stets ehrenamtlich, d. h. ohne Honorar gearbeitet. Meine größte Leistung hat darin bestanden, diese Gruppe mit teilweise wechselnden Teilnehmern in all diesen Jahren zusammenzuhalten. Ihnen allen möchte ich für ihren Einsatz ganz herzlich danken. Vor allem danke ich Elke Bindrim, meiner Schwester, die von Anfang an unsere Veranstaltungen arbeitstechnisch und finanziell unterstützt hat. Unser schönster Lohn besteht darin, dass unser Publikum wieder zum Lesen angeregt wird und zu einem Buch greift. Denn dank der Literatur, die uns sensibilisiert und emanzipiert, die uns in Frage stellt und provoziert, ist es uns vergönnt, die wir nur ein Leben haben, mehr als nur ein Leben zu leben. Weitere Informationen finden sich in meinem Bericht "Steinauer Wochenende zum 'Welttag des Buches'", den ich in meinem Sammelband "Im Spiegel des Textes - Gesammelte Aufsätze zur Germanistik", Berlin (Münster) 2015, (= Germanistik, Band 47), S. 371 - 376, veröffentlicht habe."

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

ivw logo

AnzeigeInsektenschutz 2019 002

Online Banner 300x250px MoPo 2

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner