Jacob-da Rosa: "Schützen Sie unsere Wahlhelfer mit der Briefwahl"

Steinau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der SPD-Bürgermeisterkandidat Timo Jacob-da Rosa bittet die Bürger von Steinau erneut darum, ausschließlich per Briefwahl an der Bürgermeisterwahl teilzunehmen.

„Am 1. November leisten viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ihren Dienst in den Wahllokalen Steinaus. Auch ohne Corona verdienen sie unseren Respekt. Jetzt spitzt sich aber die Lage im Main-Kinzig-Kreis erneut zu. Um die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zu schützen, bitte ich darum, per Briefwahl zu wählen. Nur so können wir die Kontakte in den Wahllokalen an diesem Tag auf ein Minimum reduzieren“, appelliert Timo Jacob-da Rosa.

Vor einer Weile seien die Wahlbenachrichtigungen von der Stadt verschickt worden. Auf der Rückseite dieser Benachrichtigungen befindet sich der Antrag auf die Erteilung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen. Sobald dieser ausgefüllt zurück geschickt oder zum Rathaus gebracht wurde, werden die Briefwahlunterlagen an die jeweiligen Bürgerinnen und Bürger versandt (oder mitgegeben) und können bequem von Zuhause ausgefüllt werden. Die Unterlagen müssen bis zum Wahltag wieder im Rathaus sein. „Es war noch nie so leicht, mit wenigen Kreuzen andere Menschen zu schützen. In Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, einen neuen Bürgermeister mit einer guten Wahlbeteiligung auszustatten. Denn Steinau braucht endlich wieder einen Bürgermeister. Deshalb appelliere ich, dass Sie Ihr Wahlrecht ausüben und gleichzeitig diejenigen schützen, die eine ordnungsgemäße Wahl überhaupt erst möglich machen“, sagte Timo Jacob-da Rosa.   

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2