Neubau des Feuerwehrhauses wird mit 201.000 Euro gefördert

Steinau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wie der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Lotz mitteilte, hat die Stadt Steinau einen Zuwendungsbescheid für den Neubau des Feuerwehrhauses für die Stadtteile Sarrod, Rebsdorf und Rabenstein erhalten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Neubau wird mit insgesamt 201.000 Euro durch die Landesregierung gefördert. „Besonders in ländlichen Regionen ist schwierig, die Infrastruktur der Feuerwehr aufrecht zu erhalten. Starkregen und andere Unwetter haben uns in den vergangenen Monaten verdeutlicht, dass der Dienst bei der Feuerwehr weit mehr als der Brandschutz ist. Die Bandbreite der Feuerwehrleute ist enorm, umso wichtiger ist es, sie professionell auszustatten. Dazu gehört nun mal vor allem ein gutes Feuerwehrhaus“, sagte Heinz Lotz, der selbst im Steinauer Stadtteil Marjoß lange Zeit als ehrenamtlicher Feuerwehrmann tätig war.

In Hessen sichert die Finanzierung der Feuerwehren die Feuerschutzsteuer. Da diese Schwankungen ausgesetzt ist, hat das Land Hessen eine festgelegte Summe im Haushalt vorgesehen. Die Zuwendungen für das Feuerwehrhaus Sarrod, Rebsdorf und Rabenstein werden bei Inbetriebnahme ausgezahlt, frühestens jedoch ab dem Jahr 2024.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!