Das letzte Autogramm: Hommage an Johnny Cash

Steinau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Als "Man in Black" wurde Johnny Cash zur lebenden Legende, der trotz tiefster Abstürze immer wieder einen Weg nach ganz oben fand. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

cashhommegasteinau_az.jpg

Sein Leben war eine Achterbahnfahrt zwischen Weltruhm und Drogenabsturz, religiösem Eifer und Entzug. Ein Künstlerdasein zwischen Himmel und Hölle. Wenn er zur Gitarre griff und die Bühne betrat, gab er sich zu erkennen: "Hello, I´m Johnny Cash". Als er starb, trauerte die Musikwelt. Nun steht er wieder auf: Marcel Wagner, Detlef Heinichen und Sören Leyers lassen den Unvergessenen wieder aufleben und bringen ihn auf die Bühne zurück. Als kleiner Junge legte Johnny Cash in den 40-er Jahren sein Ohr ans Radio und lauschte dem Country-Kinderstar June Carter. 1968 machte er ihr einen Heiratsantrag – nicht in romantischer Zweisamkeit, sondern im ausverkauften Konzertsaal, und auch nicht den ersten, sondern den 44.!

Das Musical mit Schauspiel- und FigurenTheater. 
Mit: Marcel Wagner, Detlef Heinichen, Sören Leyers 
Regie: Detlef Heinichen 
Ausstattung: Ella Späte, Lisa Böll, Reiner Schicktanz

Karten unter:
www.theatrium-asteinau.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 06663 3899715



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!