Magistrat: Nils Hummel rückt für Christoph Biegl nach

Nils Hummel.

Steinau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit der Kommunalwahl in 2021 gehört Christoph Biegl von der Wählergemeinschaft "Wir für Steinau" (WFS) dem Magistrat der Stadt Steinau an.

Nun scheidet der 47-Jährige aus dem Gremium aus. Für ihn rückt Nils Hummel nach. Hummel lebt in der Innenstadt von Steinau, ist 21 Jahre alt, Finanzanwärter und seit Gründung Mitglied der Wählergruppe WFS. "Da Demokratie kein Selbstläufer ist, sondern von gemeinsamem Konsens, der Einbringung neuer Ideen und einem respektvollen Umgang miteinander lebt, habe ich den Entschluss gefasst, mich kommunalpolitisch zu engagieren, um genau hier anzusetzen", erläutert Nils Hummel seine Intention, sich für seine Heimatstadt zu einzusetzen. Bislang gehört der 21-Jährige der Digitalisierungskommission der Stadt Steinau an.

"Wir bedauern, dass mit Christoph Biegl ein loyaler Mitstreiter für die weitere Entwicklung Steinaus aus dem Magistrat ausscheidet", sagt WFS-Fraktionsvorsitzender Jens Knobeloch, "sind aber sicher, dass sich Nils Hummel ebenso tatkräftig in die Arbeit des Magistrats einbringen wird. Mit dem Ersten Stadtrat Dietmar Broj werde Nils Hummel gut zusammenarbeiten. Die Kombination aus jahrzehntelanger Erfahrung in der kommunalen Verwaltung und Nachwuchs in der Kommunalpolitik habe zwischen Broj und Biegl gut funktioniert und werde nun mit Broj und Hummel fortgeführt. Nils Hummels Engagement sei ein Gegenbeweis für die oft beschworene Politikverdrossenheit der jungen Erwachsenen", so Jens Knobeloch.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2