Er spielt am Sonntag, den 15. Mai, 20 Uhr, im Theatrium sein Musiktheater „Arm und Reich“. Das Stück basiert auf dem Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“, dass auch von den Brüder Grimm in ihre Sammlung aufgenommen wurde. Jedoch anders als im Märchen gibt Weiland nicht der Frau die Schuld an der Gier. Im Gegenteil. Seine Interpretation zeigt die Entstehungen von Kriegen, von Weltreichen, die andere Länder überfallen, Internetriesen und digitale Imperien. „Arm und Reich“ ist ein politisches und musikalisches Stück mit einer ordentlichen Portion Gesellschaftskritik mit Herz und Verstand.

simon weiland az

„Arm und Reich“ wird im Theaterium Steinau (Am Kumpen) aufgeführt. Der Eintritt kostet 18 Euro (ermäßigt 12 Euro). Beginn ist 20 Uhr, es besteht wie immer die Möglichkeit sich vorher oder in den Pausen gemütlich im Foyer des Theatriums auf ein Getränk zu treffen. Mehr Informationen und Ticketreservierung unter www.theatrium-steinau.de oder unter 06663-3899715.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2