10. BlueMoon und BierMeilenFest fanden großen Anklang

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Wetter war durchwachsen am Samstagabend in Wächtersbach, es gab ein paar kurze Schauer.

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

moonbluewacht.jpg

Aber das störte die Besucher nicht im Geringsten und tat der guten Stimmung in der Wächtersbacher Altstadt keinen Abbruch.

Traditionell wurde auf eine erfolgreiche BlueMoon und ein erfolgreiches BierMeilenFest angestoßen. Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) bedankte sich bei den Sponsoren Globus Warenhaus, Kreissparkasse Gelnhausen, VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG, Bioenergie, Getec, Autohaus Nix und der Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, dank deren Unterstützung alljährlich das schöne Fest in der Wächtersbacher Altstadt stattfinden kann. Sein Dank ging ebenfalls an die Organisatorin des Verkehrs- und Gewerbevereins Verena Kohler mit Marktmeister Ralf Löffler, dem Bauhofteam, dem THW, den Standbetreibern und Vereinen sowie allen Helferinnen und Helfern, die am Gelingen dieses Festes beteiligt waren.

Im Anschluss betrat die Vorband „Blockhelden“ aus Gelnhausen die Bühne und heizte schonmal ordentlich die Stimmung an, bevor der Hauptact „Roughhouse“ ab halb neun die Gäste auf dem gut gefüllten Platz begeisterte. Die Rockband aus dem Frankfurter Raum spielte Stücke von bekannten Interpreten, die eine rockigere Gangart im Hard- und Heavybereich einschlagen. Trotz alledem fehlten auch die softeren Klänge und einige alte Klassiker nicht im Programm. Die Besucher waren begeistert und spätestens bei der Feuershow mit Didgeridoo, Feuerspucken und Co, gab es auf dem Lindenplatz kein Durchkommen mehr.

Im Innenhof des Alten Amtsgerichts gab es wieder Musik von „Soggeschuss“. Schon im letzten Jahr kam das sympathische Duo Sonja Kaiser und Werner Horn sehr gut an – so auch in diesem Jahr. Sie begeisterten wieder mit gefühlvollen Balladen und Rock-Klassikern. Dann kam „Hey Kölle“ auf die Bühne und präsentierte Songs von Brings, den Höhnern, BAP, Bläck Fööss, Paveier, Klüngelköpp, Räuber, Domstürmer, Boore, Kasalla, etc, was die zahlreichen Gäste zum Mit-Tanzen animierte. Die Stimmung war grandios, auch ein kurzer Schauer konnte die Partystimmung nicht trüben.

Der Marktplatz startete mit einer „Nachtschicht“, denn als Vorband standen „Nightshift“ auf der Bühne. Gleich zu Beginn der Veranstaltung waren die Fans auf dem Platz und die Band heizte ordentlich ein, so dass der Hauptact, „die Dauerwelle“, direkt übernehmen konnte. In ihrem Wächtersbacher „Wohnzimmer“ wurde mitgetanzt, gefeiert und Party gemacht. Die Kinderbetreuung auf dem Brunnenplatz organisierten auch in diesem Jahr wieder die Pfadfinder unter der Leitung von Markus Leis. Sie boten Kinderschminken und einen großen Jenga Turm, die Kletterwand der Stadt war vor Ort und einiges mehr, war zur Kurzweil der Kleinen – aber auch manchem großen Besucher beitrug.

Auf dem VR Bank Parkplatz heizte DJ Dirk Vox den Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Junggebliebenen mit Rhythmen aus House, Deep, Pop, Soul bis hin zu Classics ein. Zusätzlich gab es im Untertor noch einen Stand von Radio MKW mit Musik von Odium und Protz. Wer wollte, konnte „mitjammen“. Auch Bürgermeister Weiher hatte hier sichtlich seinen Spaß! Für das leibliche Wohl war in der gesamten Altstadt gut gesorgt – hauptsächlich in der flüssigen Form, wie das Motto des Festes ja zweifelsfrei vermuten lässt. Aber natürlich gab es auch zahlreiche Getränkeangebote außerhalb der vielen Biersorten – wie alle Getränkearten aus Äpfeln, Trauben und einem großen Stand leckerer Bowlen sowie Kaffeegenüsse. An Speisen gab es reichliche Auswahl von süß mit Crêpes bis herzhaft und kräftig wie Pizza, Bratwürste, Fleisch und Flammkuchen.

In den späteren Abend schickten die vielen Lichterketten und Lampen aus den vielen Verkaufsbuden ihre Grüße in den Himmel und verbreiteten so eine romantische Abendstimmung in der gesamten Altstadt. Die Bands taten mit ihren ausgeklügelten Bühnenakts das Ihrige dazu, sodass die Altstadt mit Musik und Licht erfüllt war, was die Gäste in guter Stimmung und Atmosphäre zum Feiern und Verweilen animierte. So konnte Bürgermeister Andreas Weiher gemeinsam mit dem Verkehrs- und Gewerbeverein ein positives Fazit ziehen: die Stimmung auf dem 10. BierMeilenFest war gut, die Gäste haben sich wohlgefühlt, es wurde geschlemmt, gefeiert und gelacht und wir freuen uns, dass das BierMeilenFest so gut angenommen wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner