Über 70 Einsätze: Land unter in Wächtersbach

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Sonntag ab etwa 17.45 Uhr gab es ein lokales Starkregenereignis in Wächtersbach, was dann ab kurz vor 18 Uhr zu einer Alarmierung der Feuerwehr Wächtersbach zu zahlreichen Einsatzstellen im Stadtgebiet führte. Unter anderem stand in der Straße `Am Bahnhof´ das Wasser auf der Straße, vom Dietrichsberg über den Lindenplatz lief das Wasser die Straße entlang, Gulli-Deckel wurden durch die Wassermassen hochgedrückt und in der Folge liefen zahlreiche Keller und tieferliegende Räume voll mit Wasser.

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

landunterwbach.jpg
landunterwbach1.jpg

Als sich abgezeichnet hat, dass die Anzahl der Einsatzstellen weiter annimmt, wurden ab 18.30 Uhr die Feuerwehren aus Aufenau, Hesseldorf, Neudorf, Wittgenborn und Weilers nachalarmiert. Durch die Feuerwehr Bad Orb konnte ebenfalls ein Löschfahrzeug zur Verfügung gestellt werden, da Bad Orb zum gleichen Zeitpunkt nur wenige Unwettereinsätze abzuarbeiten hatte. Durch die Leitstelle Main-Kinzig wurden die über den Notruf 112 eingegangenen Einsatzstellen an die Feuerwehr Wächtersbach übermittelt und von dort durch die Technische Einsatzleitung (TEL) an die einzelnen Fahrzeuge verteilt. Koordiniert wurde der Einsatz im Sicherheitszentrum vom Stadtbrandinspektor Markus Metzler,

Insgesamt wurden circa 70 Einsatzstellen durch die Feuerwehr abgearbeitet, wobei teilweise nicht mehr eingegriffen werden musste, da sich die Bewohner bereits selbst geholfen hatten. Gegen 00:15 Uhr waren alle Einsatzstellen kontrolliert beziehungsweise abgearbeitet und die Einsatzbereitschaft wurde aufgelöst. Mit insgesamt 70 Kameradinnen und Kameraden waren die Feuerwehren aus Wächtersbach (5 Fahrzeuge), Aufenau (3 Fahrzeuge), Hesseldorf (3 Fahrzeuge), Neudorf (2 Fahrzeuge), Wittgenborn (3 Fahrzeuge), Weilers (2 Fahrzeuge) und Bad Orb (1 Fahrzeug) im Einsatz. Am Montag, 29.07.2019, standen ab 7.30 Uhr die nächsten Einsätze an. Stand 10:45 Uhr waren bereits drei Einsatzstellen gemeldet und abgearbeitet.

„Ein großes Lob an unsere Einsatzkräfte für ihre hervorragende Arbeit am Sonntagnachmittag“, bedankt sich Bürgermeister Andreas Weiher (SPD), der das Starkwetterereignis in der Leitstelle im Sicherheitszentrum miterlebte. Hier wurden alle Einsätze von den aktiven Feuerwehrkräften organisiert und koordiniert. Weiher war in die Leistelle gekommen, um sich ein Bild zur Lage zu verschaffen. Um die zahlreichen Meldungen der zentralen Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises entgegenzunehmen, wurde mit der ersten Alarmierung die technische Einsatzleitung im Wächtersbacher Sicherheitszentrum besetzt – mit vor Ort war auch Kreisbrandinspektor Markus Busanni.

Fotos: Feuerwehr Wächtersbach / Stadt Wächtersbach

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner