Wächtersbach ist weitere Pilotkommune der Volkshochschule

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen des Weiterbildungspakt-Projektes „vhs in der Region für die Region“ hat es sich die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH seit 2018 zur Aufgabe gemacht, ihr Angebot in verschiedenen Pilotkommunen des Main-Kinzig-Kreises auszuweiten.

Online Banner 300x250px MoPo 2

Das Projekt, das vom Hessischen Kultusministerium gefördert wird, ermöglicht dem größten Bildungsträger für Erwachsenenbildung im Kreis, dies gezielt in Angriff zu nehmen. Zu einem ersten Gespräch waren Horst Günther, Geschäftsführer der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH sowie Fachbereichsleiterin Rebecca Müller ins Schloss Wächtersbach gekommen, um das auf Dauer angelegte Projekt mit Bürgermeister Andreas Weiher zu besprechen. „Eines der wesentlichen Ziele bei der kommunalen Bildungsplanung ist es, die Weiterbildungsangebote auf dem Land weiter auszudehnen. In der ersten Projekt-Phase werden daher die Wünsche und Vorlieben der Bürgerinnen und Bürger mittels Fragebogen in Erfahrung gebracht“, erklärt Horst Günther.

Auf Grundlage dieser Ergebnisse werden dann im Pädagogen-Team der Volkshochschule passende Veranstaltungen für die kommenden Halbjahre in Wächtersbach und seinen Stadtteilen geplant. Die Planung erfolgt dabei in Kooperation mit der Stadtverwaltung. „Ein lebenslanges Lernen wird in Zeiten, in denen die Welt scheinbar immer näher zusammenrückt und die technischen Entwicklungen rasant voranschreiten, immer wichtiger. Das gilt aber nicht nur für den technischen Bereich, wie Computer oder Smartphone. Veränderungen in der Gesellschaft fordern auch veränderte Kompetenzen. Wer stets auf der Höhe der Zeit bleibt, ist für den beruflichen und privaten Alltag gut gewappnet“, meint Bürgermeister Andreas Weiher und freut sich auf die Kooperation als Pilotkommune mit der Volkshochschule.

„Ich lade alle Altersklassen ein: Nehmen Sie an der Umfrage teil und bestimmen Sie selbst ihr Weiterbildungsangebot in Wächtersbach und den Stadtteilen“, so Bürgermeister Weiher weiter. Die Fragebögen werden in Wächtersbach über die lokale Heimatzeitung als Beilage verteilt und können im Rathaus abgegeben oder per E-Mail an „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ versendet werden. Außerdem steht ein Online-Formular mit den gleichen Fragen zur Verfügung, das unter www.waechtersbach-online.de erreichbar ist. Die Umfrage läuft noch bis 31.12.2020. Bei Fragen stehen Rebecca Müller von der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH unter 06051 91679-28 und Nikolai Kailing von der Stadt Wächtersbach unter 06053 802-gerne zur Verfügung.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!