CDU: Messekonzept zeitgemäß überarbeiten

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Die CDU in Wächtersbach bekennt sich nachdrücklich zum Fortbestand unserer traditionsreichen Verbrauchermesse! Sie ist und bleibt für die zukünftige Entwicklung unserer Heimatstadt unverzichtbar und stellt einen beachtlichen Wertschöpfungsfaktor für die gesamte Region dar“, erklären die Fraktionsvorsitzende Carola Gärtner und der Stadtverbandsvorsitzende Andreas Götzl übereinstimmend.

Online Banner 300x250px MoPo 2

Für ihren dauerhaften Fortbestand müsse jedoch das Konzept der Verbraucherausstellung überarbeitet und durch zeitgemäße Elemente ergänzt werden. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass konventionelle Messen erheblichen Risiken ausgesetzt sind.

Die Gefahren kurzfristig erforderlich werdender Absagen oder zunehmend schwankender Besucherzahlen würden auch vor der Wächtersbacher Messe nicht Halt machen. "Auch wenn die Wächtersbacher Messe als klassische Verbrauchermesse zukünftig unverändert auf den physischen Publikumsverkehr und den direkten Kundenkontakt angewiesen sein wird, sollte der ergänzende Einsatz virtueller Messeformate geprüft werden. Virtuelle Messen, die ständig online präsent sind, erreichen Aussteller-Kunden-Interaktionen mit Hilfe von sogenannten Online Live Events. Neben der klassischen Messe im Frühjahr könnte die “virtuelle Wächtersbacher Messe“ online ein ganzjähriges Angebot für Aussteller und Verbraucher sein", so die CDU weiter.

„Die Tatsache, dass das Messegelände vor und nach der Verbraucherausstellung zumeist leer steht, kann uns nicht zufrieden stellen“, so Gärtner und Götzl weiter. Hier müsse entgegengewirkt werden. Eine visionäre Idee der Christdemokraten laute, mittelfristig die Errichtung einer Multifunktionshalle auf dem Messegelände zu prüfen, die sowohl für den Messebetrieb, als auch für zusätzliche Events im kulturellen oder sportlichen Bereich zur Verfügung stehen könnte. Zudem ließe sich hierdurch das baulich marode Bürgerhaus ersetzen. Denkbar wäre die Bau-Finanzierung in einem PPP-Modell (Public-Private-Partnership) und der Betrieb der Einrichtung in Zusammenarbeit mit Catering-Betrieben und Event-Veranstaltern. „Dies sind Ideen und Anregungen, die wir als CDU in die aktuelle Messe-Diskussion einbringen möchten. Wir stehen hierzu im regen Austausch mit unserem Landtagsabgeordneten Michael Reul und der CDU-Kreistagsfraktion, die wir an unserer Seite wissen. Konkret wird die Wächtersbacher Union in den zuständigen städtischen Gremien sowie der Messe GmbH beantragen, die zeitgemäße Ergänzung und Überarbeitung des Messekonzepts anzugehen. Wir werden uns aktiv dabei mit einbringen“, erklären Gärtner und Götzl abschließend.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2