Wächtersbacher Altstadt: Körperstudien sollen für Verkehrsberuhigung sorgen

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Na, ihr traut euch aber was!“ Es waren am zurückliegenden Mittwoch gerade mal zwei der inzwischen elf Bilder im Schaufenster der Buchhandlung Dichtung & Wahrheit gelandet, als schon die erste Buchliebhaberin staunend ihren Blick erhob: Das Thema sticht schließlich hervor und sofort ins Auge.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

stuidenkoerpewbach_az.jpg

Studien des menschlichen Körpers und verwandte Sujetbilder sind derzeit und bis Freitag, 29. Oktober, im Obertor 5 in der Wächtersbacher Altstadt zu besichtigen und können auch erworben werden. Der Künstler, der seine Werke in liebevoller Kleinarbeit im Schaufenster verankerte, ist in Wächtersbach kein Unbekannter: Achim Gogler beteiligte sich am letzten Jahresende am Kunstwettbewerb der Stadt Wächtersbach.

Gesucht wurde ein Bild für den Augusta-Saal im neu renovierten Schloss Wächtersbach. Für Gogler war das Anlass, erneut den kleinen Schlossteich zu malen, dieses Mal allerdings mit Schloss und seiner Spiegelung an der Wasseroberfläche. Von den eingereichten Arbeiten kamen 27 in die Wertung. Als Sieger wurden schließlich zwei Künstler prämiert: Achim Gogler aus Gelnhausen teilt sich den ersten Platz mit dem Hanauer Andreas Wald. Die Bilder beider Künstler befinden sich im Schloss.

Und in Reichweite zu der aktuellen Ausstellung im Buchhandlungs-Schaufenster. Die – so sind sich Diskutanten in den sozialen Netzwerken einig – vermutlich mehr zur Verkehrsberuhigung in der Altstadt beitragen wird, als jedes Verkehrsschild das je könnte...



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!