Sport- und Bewegungspark für alle Generationen geplant

Wächtersbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Mit einem Sport- und Bewegungspark für alle Generationen möchten wir einen Treffpunkt in der Stadtmitte entwickeln, der das allgemeine Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger verbessern soll“, so Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) zu den Planungen, die auf den Antrag der SPD-Stadtverordneten zurückgehen.

Anzeige

visionsportoa az

"Nachdem erste, professionelle Planungsüberlegungen mit dem Grundstückseigentümer des Turnhallengeländes, dem Main-Kinzig-Kreis, erörtert wurden, kam nun die Information aus dem Kreis, dass dieser bereit ist, das Gelände der Stadt für dieses zukunftsweisende Projekt zur Verfügung zu stellen. Ziel der Stadt ist es, ein grundsätzlich offenes Belebungsareal zu schaffen, welches durch ein vielfältiges Bewegungs-, Sport- und Freizeitangebot Impulse für Fitness und generationsübergreifende Kontakte bietet. Hier wird ein für Menschen jeden Alters attraktiver Treffpunkt entstehen", so der Bürgermeister.

Jetzt müssten viele Problemstellungen mit dem Kreis und den betroffenen Vereinen geklärt werden. "Themen wie Geländeankauf oder Pacht, Feuerwehrzufahrten, Verkehrs- und Betriebssicherheit, Barrierefreiheit, Sicherung der Leichtathletikanlage sowie des Kunstrasenplatzes sind Aufgaben, die derzeit bearbeitet werden. Auch das Thema Vandalismusvorsorge spielt eine große Rolle. Schließlich musste das Gelände der Schule aufgrund erheblicher Vandalismusschäden vom Kreis, insbesondere auch auf Betreiben von Anwohnern, in Gänze geschlossen werden. Es wäre aber gesellschaftlich fatal, allein deswegen dieses tolle Projekt nicht konkret voranzubringen, ganz getreu dem Motto 'Nichts tarnt sich so geschickt als Schwierigkeit wie eine Chance'“, so der Bürgermeister.

Das politisch beschlossene Betreiberkonzept für diesen Sport- und Bewegungspark sei nun noch vom zuständigen Ausschuss für Sport, Jugend, Senioren und Kultur zu erarbeiten. Dessen Vorsitzender, Kai Löwe (SPD), bereitet diese Sitzung vor, sobald das Vertragliche zwischen Kreis und Stadt geregelt ist. „Auch als Vorsitzender des Turnvereins bin ich sehr angetan von diesem Projekt, kann es doch viel dazu beitragen, Menschen fit und gesellig zu halten und die Lebensqualität zu erhöhen. Natürlich hoffe ich, dass auch die Sportvereine davon profitieren, wenn Menschen erstmal den Spaß an Fitness und Bewegung entdeckt haben. Ich freue mich sehr auf die Realisierung und hoffe, dass mit dem Bau des Pumptracks dieses Jahr der erste, große Schritt dazu gemacht werden kann“, so der Ausschussvorsitzende zuversichtlich.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2