"Motiviert und optimistisch in ein grünes 2023"

Wächtersbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Es gilt, das neue Jahr in Angriff zu nehmen. 2022 ist viel passiert - und es ist Geschichte", melden sich die Wächtersbacher Grünen mit einer Pressemitteilung zu Wort.

Daher trafen sich die Wächtersbacher Grünen nach Weihnachten in lockerer Runde, um erste Anträge für die kommenden Stadtverordnetenversammlungen vorzubereiten. Aber auch, um Ideen für eine gute grüne Präsenz 2023 zu entwickeln. „2022 war geprägt von viel Krisenmanagement“, so Stadtverordnete Katja Hix. „Viele Anträge des Magistrats und der Fraktionen drehten sich um die Folgen des Ukrainekriegs und der Klimakrise oder gingen sogar Hand in Hand.“ So sei die Unterbringung von Flüchtlingen eines der vielen dringenden Anliegen gewesen, aber auch die Frage, wie sich Wächtersbach zukünftig hinsichtlich der Energiegewinnung aufstellen wolle, zum Beispiel durch die noch ausstehende Entscheidung zur Förderung privater Photovoltaikanlagen.

"Neben ernsten Themen gab es aber auch Ereignisse zu feiern, so konnte kurz vor Heiligabend der Wächtersbacher Pumptrack eingeweiht werden als Teil des 2023 noch weiter wachsenden Sportparks zwischen der Großturnhalle und dem Sportplatz. Auch meine Jungs waren mittlerweile mit ihren Fahrrädern drauf und sind total begeistert“, so Katja Hix, „der Pumptrack ist eine Bereicherung für Wächtersbach und die umliegenden Kommunen und letztlich das Ergebnis der überparteilichen Zusammenarbeit in der Stadtverordnetenversammlung und in den Ausschüssen. Der Ursprungsantrag stammt von der SPD, nachdem sich einige Wächtersbacher Bürger schon lange Jahre für ein solches Projekt eingesetzt hatten. Aber ist eine Idee gut, torpedieren wir sie nicht, sondern sind mit Herzblut dabei.“

2023 sollen wieder viele grüne und soziale Anträge eingebracht werden, Stichworte seien beispielsweise sozialer Wohnungsbau und Zisternenpflicht bei Neubauten. Dazu werde es bereits im Januar 2023 entsprechende Anträge geben. „Wir müssen intelligent und sorgfältig mit unseren Ressourcen umgehen“, findet der Grüne Jan Langlitz, „Wasser ist ein zentraler Begriff in vielen Bereichen und sowohl Fluch als auch Segen - die sinnvolle Nutzung des Regenwassers, generell der Aufruf zum sparsamen Umgang, aber auch die Vorsorge vor immer häufiger auftretenden Starkregenereignissen. "

Und wann und wo trifft man die Wächtersbacher Grünen 2023 außerhalb der Sitzungen? „Wir haben viel vor!“, verrät Fraktionsvorsitzende Eva Bonin. Ein fester Plan sei hoffentlich noch vor Ostern ein sogenanntes World Café. Schon einmal geplant und dann wegen Corona verschoben, handelt es sich um eine offene Runde, zu der alle herzlich eingeladen sind. Wie in einem Café kann man an verschiedenen Tischen sitzen und sich dort in angenehmer Atmosphäre zu bestimmten Themen austauschen. Weitere Infos zu Termin und Uhrzeit folgen rechtzeitig. Und ein weiteres Event, das sich sogar bereits etabliert hat: der Wächtersbacher Warenverschenktag in der Heinrich-Heldmann-Halle. Noch schöne, gebrauchte Sachen verschenken anstatt sie wegzuwerfen. Auch das ist ein Grundanliegen der Wächtersbacher Grünen und soll auf jeden Fall auch für 2023 wieder Teil der Agenda sein.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2