WCV nimmt erstmals am Schloss Abschied vom Fasching

Premiere: Die Trauergemeinde des WCV vor dem „WCV-Fenster“ im Ferdinand-Maximilian-Saal“ von Schloss Wächtersbach.

Wächtersbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu traurig waren die rund 50 Karnevalisten, am Aschermittwoch ihre WCV-Fahne wieder einzuholen und das Zepter wieder an den Bürgermeister und den Magistrat zu übergeben.



Begleitet von den Dixie-Oldies, kamen sie – mit Frack und Zylinder -, um tränenreich Abschied von der Faschingskampagne 2023 zu nehmen. Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) zeigte Verständnis für den schweren Tag und bemerkte, dass keine Probleme oder Schäden für die Zeit der Übernahme durch den WCV entstanden seien, der Schlosskeller allerdings „leergesoffen“ sei. Er bemerkte, dass bei ihm 2 Herzen in der Brust schlagen – zwar sei er Bürgermeister der Stadt und somit froh, wieder die „Geschäfte der Stadt“ übernehmen zu können, jedoch sei er auch Ehrensenator des WCV und somit ebenfalls traurig, dass diese schöne Kampagne zu Ende gehe.

Bürgermeister Weiher lud die „Trauergemeinde“ zum „Tröster“ in den Schlosssaal zum Heringsessen ein und bedankte sich für das große Engagement des Vereins, der in der Faschingskampagne wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt hatte. WCV-Sitzungspräsident Nicky Kailing betonte, dass Corona-bedingt erstmals 2023 im Schloss Wächtersbach ein würdiger Abschied für das Ende der Kampagne stattfinden konnte und dankte Bürgermeister Andreas Weiher, dem Magistrat und der Verwaltung für die großartige Unterstützung. Der Nimbus der Faschingshochburg Wächtersbach bleibe dadurch gewahrt. Das Brauchtum habe einen hohen Stellenwert, besonders in der heutigen Zeit.

Ehrenvorsitzender Volker Deubert bestätigte die Unterstützung der Stadt seit jeher, in dem er ein Entschuldigungsschreiben für die Schule von jungen WCV-Mitgliedern aus dem Jahr 1976 vorlegte, womit schon der damalige Bürgermeister den Verein unterstützte. Zudem zitierte er aus einer Faschingsrede aus dem Jahr 1900, dass das Bier für die Menschen und das Wasser für das Vieh vorzuhalten sei. Nach dem abschließenden traditionellen Heringsessen, zog der „Trauerzug“ mit einer „Polonaise in Moll“ durch das Schloss in die Altstadt hinaus und beendete eine wunderbare Faschings-Saison 2023.

wcvabschieschlosswb az

Premiere: Die Trauergemeinde des WCV vor dem „WCV-Fenster“ im Ferdinand-Maximilian-Saal“ von Schloss Wächtersbach.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2