Angekündigt werden drei Veranstaltungen  zwischen Oktober und Pfingsten. Der Auftakt gestaltet bereits am Sonntag, 16. Oktober, 11 Uhr, das  Bläserquintett Opus 45 gemeinsam mit dem bekannten Schauspieler Roman Knižka.

Unter dem Titel „Einfach mal zuhören . . .“  werden jeweils Konzerte von ausgewählter künstlerischer Qualität angeboten, so dass höchster musikalischer Genuss garantiert ist, so die Veranstalter.  Die Programmauswahl wird abwechslungsreich und vielfältig sein, das Spektrum reicht von klassischer Musik über Jazz und Weltmusik bis hin zu Poparrangements. Auch ungewöhnliche Besetzungen und spartenübergreifende Formate sind geplant. „Mit der neuen Reihe soll das kulturelle Angebot in der Region bereichert und der Barbarossasaal mit seiner tollen Akustik als Veranstaltungsort noch stärker genutzt werden“, hebt Landrat und Kulturdezernent Thorsten Stolz hervor.

Zum  Auftakt in die Saison 2022/23 präsentiert das Bläserquintett Opus 45 gemeinsam mit dem bekannten Schauspieler Roman Knižka ihr aktuelles Programm zur Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland mit dem Titel „Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen“. Mit der Kombination aus Lesung und Kammermusik möchte das Ensemble dazu auffordern, sich mit dieser Problematik auseinanderzusetzen und den Opfern rechter Gewalt in der Bundesrepublik Deutschland zu gedenken.

Schlaglichtartig beleuchtet das etwa anderthalbstündige Programm einschneidende Ereignisse in der Entwicklung der extremen Rechten seit der Gründung der Bundesrepublik. Zu Gehör kommen harte Fakten in Form von Reportagen, Stimmen von Opfern rechter Gewalt sowie das Zeugnis einer Neonazi-Aussteigerin. Den musikalischen Kommentar, stellenweise auch Kontrapunkt zur Lesung, bilden große Werke der Bläserquintettliteratur von Paul Hindemith, Pavel Haas und György Ligeti – drei Komponisten, die zu Opfern von Holocaust und nationalsozialistischer Diktatur wurden.

Das Konzert beginnt um 11 Uhr. Karten zum Preis von 18 Euro  (9 Euro ermäßigt für Schüler*innen, Auszubildende, Studierende und E-Card-Inhaber*innen) sind in der Tourist-Info Gelnhausen, am Bürgerportal im Main-Kinzig-Forum sowie an der Tageskasse (am Konzerttag ab 10.00 Uhr) vor Ort erhältlich. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Eine Kartenreservierung beim Fachbereich Kultur ist außerdem telefonisch unter 06051-85-13714 sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Die weiteren Konzerte der Reihe finden am Sonntag,  5. Februar, mit dem Celloquartett cellharmonics sowie am Sonntag, 23. April, mit Melinda Paulsen (Mezzosopran), Andreas Frese (Klavier) und Stefanie Köhler (Rezitation) statt. Alle Informationen dazu finden sich auf der Website des Main-Kinzig-Kreises www.mkk.de


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2