Saison 2024/25: Programm der Congress Park Sinfonie

Von links: Oben Mitglieder der Neuen Philharmonie Frankfurt Astrid Brachtendorf, Ralf Hübner, Philipp Hagemann, Veronika Hagemann, Olga Hübner; Sabine Maiwald-Wolf und Nicole Rautenberg (beide Betriebsführungsgesellschaft Hanau mbH), Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck, unten Kathrin Troester, Dirk Eisermann, Jens Troester (alle Neue Philharmonie Frankfurt) Quelle: Congress Park Hanau

Musik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die 13. Spielzeit der „Congress Park Sinfonie“ mit der Neuen Philharmonie Frankfurt bietet von Oktober 2024 bis Mai 2025 vier Konzerte. Auf dem Programm stehen Werke von Albinoni, Beethoven, Brahms, Bruckner, Canteloube, Chausson, Dvořák, Mendelssohn-Bartholdy, Pärt, Rossini, Stravinsky und Vaughan Williams.



Der Start am 12. Oktober 2024 wird mit einem abendfüllenden Programm fulminant gefeiert, kündigt Jens Troester, Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Orchesters, an. Anlässlich des 200. Geburtstags von Anton Bruckner hat er dessen letzte vollendete Sinfonie Nr. 8 ins Programm genommen. Das Orchester ist mit 75 Musikerinnen und Musikern in seiner bislang größten Besetzung zu erleben und spielt 90 Minuten ohne Pause. "Es wird spektakulär, große Emotionen sind an diesem Abend garantiert. Dieses Konzert ist mit acht Hörnern ein Blechbläserfestival und ich bin sicher, dass die Musik das Publikum begeistern wird", schwärmt Jens Troester bereits jetzt. Festliche Barockmusik im Advent Am 21. Dezember 2024 erklingt Barockmusik, klein besetzt mit einem Streichorchester. Erstmals ist bei diesem Konzert die Oboe als Solo-Instrument zu hören. Juri Vallentin, Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe und Professor für Oboe an der Hochschule für Musik Karlsruhe, spielt Werke von Tommaso Albinoni und Ralph Vaughan Williams. Das Konzert wird eingeleitet von Antonin Dvořáks Serenade für Streichorchester. Passend zu den beiden Oboenkonzerten erklingt im zweiten Teil des Konzerts die Streichersinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy. Das Dirigat des Konzerts liegt in den Händen des aus St. Petersburg stammenden Dirigenten und Geigers Sergey Malov.

Beethovens, Brahms und Neuland mit Musik von Pärt Im dritten Konzert am 8. März 2025 lernt das Hanauer Publikum mit Arvo Pärt einen der populärsten Komponisten unserer Zeit kennen. Das Orchester spielt "Fratres", eines seiner bekanntesten Werke, in einer Fassung für Bläser. Weiter erklingt in diesem Konzert Beethovens 4. Klavierkonzert. Am Flügel sitzt dann der US-Amerikaner Ben Kim, Gewinner u.a. des 55. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, der ansonsten weltweit konzertiert und auf Konzerte in unter anderem der Carnegie Hall, dem Wiener Musikverein, dem Concertgebouw Amsterdam, der Suntory Hall Tokio verweisen kann. Johannes Brahms‘ 3. Sinfonie rundet das Programm ab.

Lustig-buntes Programm im Mai

Unterhaltsam und abwechslungsreich wird das vierte Konzert am 17. Mai 2025. "Ein lustig-buntes Programm in großer Besetzung", kündigt Jens Troester an. Dafür steht schon zu Beginn die Rossini-Ouvertüre "Semiramide". Mit der Mezzo-Sopranistin Nina Bernsteiner ist eine Gesangssolistin zu Gast, die das Publikum nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch mit ihrer Bühnenpräsenz zu bezaubern weiß. Für sie hat Troester Ernest Chaussons "Poème de l’amour et de la mer" ins Programm genommen. Dazu die eher volkstümlichen, fürs Orchester arrangierten, "Chants D'Auvergne" von Joseph Canteloube. Im zweiten Teil des Konzerts erlebt das Publikum mit Igor Stravinskys Feuervogel ein "Feuerwerk an virtuoser Orchestrierungskunst, das den spektakulären Schlusspunkt eines atemberaubenden Konzerts und einer insgesamt grandiosen Saison setzt", schwärmt Jens Troester.

Einführungsvorträge

Alle Konzerte beginnen um 19.30 Uhr im Congress Park Hanau. Jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn hält Jens Troester einen Einführungsvortrag. Interessierte erhalten spannende Einblicke und erfahren Wissenswertes zu den Programmen des jeweiligen Abends.

Kartenvorverkauf und Informationen

Der Vorverkauf startet am 28. Juni 2024. Abonnements für alle vier Konzerte sind ab 122,00 Euro bei Frankfurt Ticket RheinMain im Hanau Laden erhältlich. Dort sowie bei weiteren Vorverkaufsstellen sind auch Einzelkarten ab 38,00 Euro erhältlich. Für junge Menschen bis 21 Jahre gibt es zum Einheitspreis von 15,00 Euro je Konzert erneut ein Jugendticket. Dieses ist ausschließlich bei Frankfurt Ticket erhältlich. Informationen zu den Konzerten sowie den jeweiligen Solistinnen und Solisten gibt es im Internet unter www.cph-hanau.de.

Wilhelmsbader Kammerkonzerte

Bei den Wilhelmsbader Kammerkonzerten stehen am 24. November 2024 unter dem Titel "Walk on Wood" ein Holzbläser-Ensemble plus Klavier und am 23. März 2025 ein "Surf on Strings" betiteltes Streichquartett-Konzert, ebenfalls mit Klavier, auf dem Programm. Im November wird Musik von Lalliet, Kummer, Bozza und Magnard gespielt, im März dann Klavierquintette von Schumann und Dvořák. Karten für die beiden Konzerte im Comoedienhaus Wilhelmsbad sind mit dem Beginn des Vorverkaufs am 28. Juni 2024 ab 29,00 Euro bei Frankfurt Ticket RheinMain und weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Exklusive Vorstellung mit Kostproben für Abonnentinnen und Abonnenten Einen Vorgeschmack auf das Programm der 13. Spielzeit erhielten die bisherigen Abonnentinnen und Abonnenten der Konzertreihe bei einem exklusiv für sie organisierten Abend im Congress Park Hanau. Hanaus Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck (SPD) und Nicole Rautenberg, Geschäftsführerin der Betriebsführungsgesellschaft Hanau, die Veranstalterin der Konzertreihe ist, begrüßten die zahlreich erschienenen Gäste im Paul-Hindemith-Saal des CPH. Dirk Eisermann, Geschäftsführer des Orchesters, berichtete über vergangene und kommende Konzerte und ging dabei ausführlich auf die bevorstehende "Hanauer Sommernacht" am 3. August ein. Die Neue Philharmonie Frankfurt steht bei diesem Konzert bei freiem Eintritt unter offenen Himmel mit ihrem Jubiläumsprogramm "Völlig losgelöst – 25 Jahre Neue Philharmonie Frankfurt" auf der Bühne. Jens Troester, Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orchesters, übernahm die von den Gästen mit großer Vorfreude erwartete Vorstellung der vier Saisonkonzerte im CPH. Das Programm der beiden Wilhelmsbader Kammerkonzerte präsentierte Kathrin Troester, die mit viel Herzblut für kammermusikalische Formate die Programme kuratiert. Zwischen den Wortbeiträgen weckten Astrid Brachtendorf an der Trompete sowie das Streichquartett 'four4strings', bestehend aus den NPF-Mitgliedern Ralf Hübner (1. Violine), Veronika Hagemann (2. Violine), Olga Hübner (Viola) und Philipp Hagemann (Violoncello), die Vorfreude auf die bevorstehende Konzertsaison.  

programmcongressparksin az

Von links: Oben Mitglieder der Neuen Philharmonie Frankfurt Astrid Brachtendorf, Ralf Hübner, Philipp Hagemann, Veronika Hagemann, Olga Hübner; Sabine Maiwald-Wolf und Nicole Rautenberg (beide Betriebsführungsgesellschaft Hanau mbH), Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck, unten Kathrin Troester, Dirk Eisermann, Jens Troester (alle Neue Philharmonie Frankfurt) Quelle: Congress Park Hanau


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2