Suttner-Schüler als waste-watcher

Nidderau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit über zehn Jahren steht für Schülerinnen und Schüler in Hessen am Dienstag vor den Sommerferien Umweltschutz auf dem Stundenplan.



wastebertha1.jpg

wastebertha2.jpg

wastebertha3.jpg

wastebertha4.jpg

wastebertha5.jpg

wastebertha6.jpg

wastebertha7.jpg

wastebertha8.jpg

wastebertha9.jpg

wastebertha10.jpg

wastebertha11.jpg

wastebertha12.jpg

Nachdem der „sauberhafte Schulweg“ 2020 pandemiebedingt ausfallen musste, fand der Aktionstag in diesem Jahr wieder am 13. Juli statt. An der Bertha-von-Suttner-Schule Nidderau waren es die Mädchen und Jungen des Jahrgangs 5, unterstützt von der SV und zwei neunten Klassen, die sich mit Müllsäcken, Greifzangen und Handschuhen auf den Weg machten und Hecken, Wegränder und die Uferböschung entlang des täglichen Schulweges nach nachlässig entsorgtem Wohlstandsmüll durchkämmten.

Das Ergebnis der rund dreistündigen Säuberungsaktion waren 60 Kilogramm Abfall, darunter Verpackungen, Zigarettenkippen, ungezählte Coffee-to-go-Becher, Corona-Masken, leere Dosen und Flaschen, Papierabfälle, ein kaputter Regenschirm und allerlei anderer achtlos in der Schulumgebung entsorgter Unrat. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs, die nicht nur Handschuhe, Greifzangen und Müllsäcke zur Verfügung stellten, sondern am Ende auch die stattliche Menge zum Recyclinghof transportierten. Am Ende der Aktion dankten Joachim Kenner von der Schulleitung der „Bertha“ und Katja Adams und Nicole Hartenfeller von der Nidderauer Stadtverwaltung den rund 125 beteiligten Jugendlichen für ihr „sauberhaftes“ Engagement.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2