Kann Mathematik wirklich spannend sein?

Prof. Albrecht Beutelspacher vom Mathematikum Gießen und einen Teil der Mathematikfachkolleginnen und -Kollegen der Bertha.

Nidderau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Mathematik macht glücklich“, so lautet ein Motto des bekannten Mathematikums Gießen.



Ob das so ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. In jedem Fall gehört die Mathematik jedoch zur Grundbildung und fördert logisches Denken. Und noch mehr: denn ohne ein Verständnis von Zahlen sind IT, Naturwissenschaften oder Technik nicht vorstellbar. Folglich ist das Ziel der Arbeit von Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, dem Gründer und Leiter des Mathematikums, und seinem Team, jedem einen leicht verständlichen Zugang zu dem oft mit Distanz betrachteten Schulfach der Mathematik zu vermitteln.

Das ist auch der Grund, warum sich die Fachschaft Mathematik der Bertha-von-Suttner-Schule in Nidderau eine Fortbildung für die Lehrkräfte gewünscht hatte, die kein Geringerer, als Prof. Beutelspacher selbst halten sollte. Gesagt, getan. Der Förderverein der Schule griff diesen Wunsch auf und konnte den prominenten Experten für einen Nachmittag gewinnen, an dem er Fachlehrerinnen und Lehrern aber auch weiteren interessierten Pädagogen der Schule spannende und gut im Unterricht integrierbare Fallbeispiele und Mathe-Experimente vermittelte. Dabei soll es aber nicht bleiben. Schule und Förderverein versprechen sich von der Fortbildung, vielfältige Anknüpfungspunkte, die zukünftig im AG-Angebot des neu entstehenden MINT-Zentrums der Schule aufgegriffen werden können.

In der Schulung präsentierte Professor Beutelspacher wie man durch geschicktes Falten mathematische Inhalte erarbeiten kann und so zu einem tieferen Verständnis von Mathematik gelangen kann. Rektorin Simone Studebaker, die die rund 22 Teilnehmenden der Fortbildung und den prominenten Gast begrüßte, fasste die Begeisterung, die durch die Fallbeispiele entfacht wurden, so zusammen: „Herr Beutelspacher schafft es die Mathematik so zu verpacken, dass sie für wirklich Jeden verständlich ist. Es gab in der Fortbildung verblüffende Erkenntnisse und das ein oder andere Aha-Erlebnis. Unsere Schülerinnen und Schüler dürfen gespannt sein.“

Abschließend erkälte sie: „Wir bedanken uns auch bei der Elternschaft der Schule, die solche außergewöhnlichen Zusatzfortbildungen durch die Spenden an den Förderverein erst möglich macht. Ich bin davon überzeugt, den Kindern und Jugendlichen schon morgen die ersten Ergebnisse der neu gewonnenen Anregungen im Unterricht zugutekommen werden.“

beutelsbachspannmathe az

Prof. Albrecht Beutelspacher vom Mathematikum Gießen und einen Teil der Mathematikfachkolleginnen und -Kollegen der Bertha.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2