Auf dem Weg in die digitale Zukunft

Nidderau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Keine Zeit für Langeweile gab es beim Tag der offenen Tür der Bertha-von-Suttner-Schule Nidderau, die mit einem prall gefüllten Angebot aus Information und Aktion Schülerinnen und Schüler des derzeitigen vierten Schuljahres und ihre Eltern zu einem interaktiven Rundgang durch ihre Räume eingeladen hatte.



Neben Informationen zum Schulprofil, Abschlüssen und Übergängen präsentierten die Fachbereiche Inhalte und Ergebnisse ihrer Unterrichtsarbeit und luden kleine und große Besucher zum Mitmachen und Experimentieren ein. Ob Musik oder Physik, Mathe oder Schulsanitätsdienst, Sprachen oder Sport, Modellbau oder Umweltlernen - überall bot sich Gelegenheit zu erkunden, wie die „Bertha“ so tickt. Auf besonderes Interesse stießen die Präsentationen der Profilklassen der Jahrgänge 5 und 6, die mit Vorführungen und Kunstausstellungen Einblicke in ihre Unterrichtsarbeit gewährten.

Schulorchester, Theaterkurs, die Mädchenband „Just girls“ und die Tanz-AG sorgten in der Aula für eine abwechslungsreiche Non-Stop-Unterhaltungsshow. Fern von abstrakten Lerninhalten beeindruckten die jungen Forscherinnen und Forscher des Fachbereichs Chemie mit einer furiosen Zaubershow aus Feuer, Rauch und farbigen Wasserspielen. Ein Stockwerk darüber präsentierte der junge Studienrat Matthias Stein den staunenden Gästen das frisch eröffnete MINT-Zentrum. Ausgerüstet mit modernster Technik bieten die beiden Unterrichts- und Experimentierräume Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in Kursen und Projekten auf die digitale Arbeitswelt der Zukunft vorzubereiten. Auch Nidderaus Bürgermeister Andreas Bär (SPD), die beiden Landtagsabgeordneten Max Schad (CDU) und Christoph Degen (SPD), die Bürgermeisterkandidatin Carina Wacker (CDU) und die beiden Vertreter der Bürgerstiftung Horst Körzinger und Gerhard Meese informierten sich über das umfangreiche Unterrichtsangebot und besonders über den Entwicklungsstand der vom MKK geplanten Oberstufenerweiterung.

Was die vorgesehene Ergänzung um eine gymnasiale Oberstufe für die pädagogische Konzeption der Nidderauer Gesamtschule bedeuten wird, interessierte auch viele Eltern, die sich umfassend von den Mitgliedern der Schulleitung beraten ließen. Für Informationen, die über den Unterricht hinausgehen, gab es Gesprächsangebote von Vertretern des Fördervereins, des Elternbeirats, der Nachmittagsbetreuung und des Schulbotschafterrates. Während die Eltern ihr Informationsbedürfnis stillten, erkundeten die Kinder gut betreut von Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs in speziellen Führungen das vielfältige Angebot und landeten fast ausnahmslos in der Schulküche, wo der Jahrgang Acht mit einem ununterbrochenen Nachschub an frischen Waffeln und Crepes für den abschließenden Höhepunkt dieses informativen und abwechslungsreichen Nachmittags sorgte.

tagoffenberthan az2

tagoffenberthan az3

tagoffenberthan az4

tagoffenberthan az5

tagoffenberthan az6

tagoffenberthan az7

tagoffenberthan az8

tagoffenberthan az9


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2