45-Jähriger bei Streit unter Hundehaltern verletzt

Offenbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach einem handfesten Streit zwischen Gassigehern in einem Waldstück nahe der Rosenhöhe in Offenbach, bei dem ein 45-Jähriger verletzt wurde, ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um weitere Hinweise zu dem noch anonymen Kontrahenten.



Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag (29. Februar) in der "Kalte-Klinge-Schneise". Dort war der 45-Jährige gegen 14.15 Uhr mit seinem Fahrrad und seinem Hund unterwegs, als er auf dem Waldweg auf zwei weitere Gassigeher traf, die insgesamt drei Hunde mitführten.

Nach Angaben des Offenbachers war einer dieser Hunde nicht angeleint, weswegen er beim Annähern bereits durch Klingeln auf sich und seinen eigenen Hund aufmerksam machte. Da der unangeleinte Hund dann auf den 45-Jährigen zugelaufen kam, kam es in der Folge zu einem Streitgespräch mit einem der Männer, der im weiteren Verlauf mit einer Hundeleine, an deren Ende ein Karabiner befestigt war, auf den Kopf des Offenbachers schlug.

Der 45-Jährige, der anschließend weiterfuhr, erlitt dadurch Verletzungen am Hinterkopf, die später im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der unbekannte Kontrahent war etwa 50 bis 60 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hatte längere graubräunliche Haare. Er führte einen schwarzen kräftigen Dobermann mit Schlappohren und gekürztem Schwanz. Da die Beamten darauf setzen, dass jemand das Herrchen des Dobermanns kennt, bitten sie um Mitteilung unter der Rufnummer 069 8098-5100 beim Polizeirevier Offenbach.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2