Bei Verkehrskontrolle: 30-Jähriger mit offenem Haftbefehl ausfindig gemacht

Offenbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Offenbach stellte eine Streifenbesatzung am Sonntagmorgen einen 30-jährigen Mitfahrer fest, der wegen eines offenen Haftbefehls gesucht wurde.



Der Mann, dem nun unter anderem Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird, wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Gegen 6.30 Uhr fiel den Polizisten ein grüner Hyundai in der Strahlenbergerstraße auf, deren Insassen im weiteren Verlauf kontrolliert wurden. Hierbei fanden sie beim 30-jährigen Mitfahrer, der sich mit einem offensichtlich gefälschten österreichischen Pass auswies, diverse Betäubungsmittel sowie eine größere Menge Bargeld. Im Zuge der Verkündung der Verhaftung hinsichtlich des offenen Haftbefehls beabsichtigte der Verdächtige davonzurennen; die Beamten nahmen diesen jedoch vorläufig fest. Bei den sichergestellten Betäubungsmitteln handelte es sich um Ketamin, Amphetamin sowie MDMA.

Der österreichische Pass, das mitgeführte Mobiltelefon sowie die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Nebst der Strafanzeige wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln wurde zudem eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz gefertigt. Auch eine Urkundenfälschung steht im Raum. Die Ermittlungen dahingehend dauern an. Der 30-Jährige sitzt nun seine Reststrafe ab.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2