Häusling: Agrarpolitik dringend reformbedürftig

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu einem Besuch in einem Bio-Markt in Linsengericht-Altenhaßlau kam Martin Häusling auf Einladung des Kreisvorstandes von Bündnis 90/Die Grünen am Mittwoch in den Main-Kinzig-Kreis.

ivw logo

haeuslingkreisvor.jpg

Der grüne Europa-Abgeordnete Martin Häusling und Kaufmann Mario Blandamura tauschten sich über Handelswege, Bio-Märkte und eine ökologische Landwirtschaft fachlich aus.

Im Anschluss stellte sich Häusling den Fragen eines interessierten Publikums im Umweltzentrum Hanau. Moderiert wurde die Veranstaltung von Clemens Breest. Häusling kritisierte Deutschland für die Nichteinhaltung der EU-Nitratrichtlinie. Da durch die EU strenge Umweltschutzauflagen bestünden, sei insbesondere die Agrarpolitik dringend reformbedürftig. Statt einer flächendeckenden Förderung je Hektar seien endlich ökologische Kriterien einzuführen.

Gerade dem Artenschwund müsse Einhalt geboten werden. Wenn die westliche Lebensweise und die derzeitige Ausrichtung der Wirtschaft die Lebensgrundlagen bedrohen, sei eine Neuausrichtung nötig. Bei den Freihandelsabkommen setzt sich Häusling dafür ein, diese fair zu gestalten. Neben wirtschaftlichen Vereinbarungen müssten soziale und ökologische Aspekte einen höheren Stellenwert haben, hier könne die EU Maßstäbe setzen. Derzeit verfehle die Europäische Kommission ein solches Ziel bei den Verhandlungen zum Mercosur-Abkommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner