Kreiswerke: Michel für kleineren Aufsichtsrat

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der fraktionslose Kreistagsabgeordnete Edwin Michel, vormals AfD, fordert eine Verkleinerung des Aufsichtsrates der Kreiswerke Main-Kinzig.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

ivw logo

Einen entsprechenden Antrag hat er für die Kreistagssitzung am kommenden Freitag eingereicht.

"Eine deutliche Verkleinerung des Aufsichtsrates ist dringend geboten. Ein Gremium von bisher 18 oder den vom Kreisausschuss geplanten 13 Menschen ist ineffektiv und steht in keinem Verhältnis zu den 200 Arbeitnehmern der GmbH. Der Weltkonzern Heraeus leistet sich 13 Aufsichtsratsmitglieder, das kann für die Kreiswerke kein Maßstab sein. Eine gerade Zahl der Mitglieder ermöglicht die paritätische Beteiligung der Arbeitnehmer. Eine unnötig hohe Zahl an Aufsichtsräten leistet Vettern- und Versorgungswirtschaft Vorschub", begründet er seinen Antrag.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS