Solidarität mit Belegschaft von Thermo Fisher Scientific

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zur Kreistagssitzung 13. September haben die Fraktionen SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Freie Wähler und Die Linke eine gemeinsame Resolution eingereicht, mit der sie der Belegschaft von Thermo Fisher Scientific in Langenselbold erneut ihre Solidarität bekunden und gleichzeitig die Arbeitgeberseite auffordern, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

ivw logo

Seit mehr als einem Jahr kämpfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von „Thermo Fisher Scientific“ in Langenselbold um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Die Konzernleitung will Teile der Beschäftigung am Standort Langenselbold ins Ausland verlagern. Schon 2018 hatten dies der Kreistag per Resolution und Landrat Thorsten Stolz im direkten Gespräch mit der Konzernleitung kritisiert. Es gibt keine finanzielle Not, die diese Entscheidung notwendig erscheinen ließ und lässt.

Am 3. September hat die Gewerkschaft IG Metall ihre Forderungen für einen Sozialtarifvertrag an die Geschäftsleitung übergeben. Darin fordert sie tarifvertragliche Mindestabfindungen und die Gründung einer Transfergesellschaft für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gespräche zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite bereits seit geraumer Zeit unterbrochen. Das verstärkt bei den Beschäftigten die Befürchtung, dass der Konzern seiner Verantwortung für die von Entlassung und Arbeitslosigkeit bedrohten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Zukunft des Standorts Langenselbold nicht in angemessenem Umfang nachkommen will.

"Wir lehnen diese Unternehmensstrategie auf Kosten der Belegschaft ab“, macht Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, deutlich. „Wir fordern die Arbeitgeberseite auf, wieder an den Verhandlungstisch mit allen Vertreterinnen und Vertretern der Belegschaft zurückzukehren und konstruktiv über eine gemeinsame sozialverträgliche Lösung der Auseinandersetzung zu verhandeln, die so viele Arbeitsplätze wie möglich am Standort erhält“, so Schejna zur Intention der Resolution.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner