Harder-Kühnel (AfD) kandidiert erneut für Bundestag

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mariana Harder-Kühnel ist nach 2017 erneut zur AfD-Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 175 gewählt worden.

online werben

Anzeige
Anzeige

Die in Gelnhausen geborene und wohnhafte Rechtsanwältin wurde am vergangenen Freitagabend durch die regionale AfD-Wahlversammlung in Wächtersbach für die im Herbst anstehende Bundestagswahl als Direktkandidatin bestätigt. Im vergangenen Monat war Harder-Kühnel vom Landesparteitag der AfD Hessen bereits zum zweiten Mal zur hessischen AfD-Spitzenkandidatin gewählt worden.

Sie ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages und aktuell stellvertretende familienpolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion sowie AfD-Obfrau im Familienausschuss des Bundestages. Im Jahr 2019 war die Familienpolitikerin von der AfD-Bundestagsfraktion als Kandidatin zur Wahl eines Bundestagsvizepräsidenten nominiert worden, wurde allerdings nicht gewählt.

Die verheiratete Mutter von drei Kindern setzt sich laut AfD-Pressemitteilung insbesondere für eine Stärkung von Familien, eine kinderfreundliche Gesellschaft und eine Willkommenskultur für Kinder ein. Kreissprecher Dr. Wolfram Maaß gratuliert Harder-Kühnel im Namen der Mitglieder des AfD-Kreisverbandes Main-Kinzig: „Wir sind davon überzeugt, dass Mariana ihr starkes Ergebnis von 14,8% der Erststimmen aus dem Jahr 2017 wiederholen oder sogar verbessern kann. Gemeinsam mit der Juristin Harder-Kühnel will der Kreisverband zur Bundestagswahl im September 2021 ebenfalls möglichst viele Zweitstimmen für die AfD einfahren."


Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2