Positive Bilanz nach "Mein-Kinzig-Sommer"

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Sechs Wochen Sommerferien plus 43 tolle Attraktionen plus 28 exklusive Gewinnspiele ergeben den laut Kreispressestelle rundum erfolgreichen Mein-Kinzig-Sommer 2021, der mit Beginn des neuen Schuljahrs zu Ende ging.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

meinkinzigsommer_az.jpg

„Ich freue mich außerordentlich darüber, dass der diesjährige Mein-Kinzig-Sommer so gut angekommen ist und unsere Freizeitspaßangebote so gut angenommen worden sind. Das Ziel ist voll und ganz erreicht worden, Familien mit Kindern Ideen für Aktivitäten in den Sommerferien an die Hand zu geben und sie zu gemeinsamen Ausflügen in der Ferienzeit zu ermuntern“, bilanzierte Landrat Thorsten Stolz (SPD).

Insgesamt 3.079 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich an den Gewinnspielen der Sommerferien-Aktion beteiligt, die vom Amt für Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte gemeinsam mit der Spessart Tourismus und Marketing GmbH ins Leben gerufen wurde uns einst von Landrat Thorsten Stolz angestoßen worden ist. Besonders gut sei die Sonderaktion im Erlebnispark Steinau angekommen, bei der 1.000 Freikarten für Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren verlost worden seien. „Wir konnten mit der diesjährigen Sommerferienaktion mehr als doppelt so viele Menschen zum Mitmachen motivieren als vor einem Jahr. Auch das ist ein großer Erfolg“, so Thorsten Stolz. „Mehr als 8.600 Mal ist auf die Seite des Mein-Kinzig-Sommers bei Spessart Tourismus und Marketing zugegriffen worden“, berichtete denn auch Geschäftsführer Bernhard Mosbacher. Hinter praktisch jedem Zugriff stecke eine Familie mit Kindern, die die Ideen und Vorschläge nutzen wollte und es im Idealfall auch getan habe. Das mache deutlich, wie richtig das Konzept sei.

Landrat Thorsten Stolz ergänzte: „Bei weitem nicht alle Eltern können es sich leisten, mit ihren Kindern in den Sommerferien eine Urlaubsreise zu unternehmen. Es war uns wichtig aufzuzeigen, dass es gar nicht notwendig ist, in die Ferne zu reisen, weil die Region Spannendes, ja selbst Unbekanntes zu bieten hat.“ Um die Fülle der Freizeitmöglichkeiten in der Region ins Bewusstsein zu rufen und zu zeigen, was Familien mit Kindern zwischen Oberzell und Bischofsheim, zwischen Völzberg und Lohrhaupten entdecken und erkunden können, sei der Mein-Kinzig-Sommer nachgerade ideal.

Das Spektrum der täglichen Tipps reichte vom Erkunden der Teufelshöhle in Steinau über eine Dampfbahnfahrt mit der Emma in Bad Orb bis hin zu Radtouren, Wald- und Wasserexpeditionen, Abenteuergolfen sowie Stand-up-Paddeln. Neben weithin bekannten touristischen Highlights wie die Ronneburg oder die Stauferburg in Gelnhausen standen Wasserbüffel in Erlensee, Ponys in Birstein-Mauswinkel und Kälbchen in Wächtersbach auf dem vielseitigen Ferienprogramm. In Hanau lockten neben Urwildpferden im Campo Pond auch Grimms Märchenwelt und eine Fledermausführung. „Viele der Tipps und Attraktionen stehen den Familien auch weiterhin offen – etwa im Rahmen eines gemeinsamen Wochenendausflugs. Es wäre schön, wenn die Aktion auf diese Weise nachhaltig Wirkung entfaltet“, so der Landrat.

Foto: Der Startschuss für den Mein-Kinzig-Sommer fiel seinerzeit im Erlebnispark Steinau, mit der Resonanz auf alle Aktivitäten des Sommers können Amtsleiter Matthias Schmitt, Tourismusgeschäftsführer Bernhard Mosbacher, Landrat Thorsten Stolz und der Betreiber des Erlebnisparks Steinau, Theo M. Zwermann, zufrieden sein (von rechts). Archivfoto: Kreispressestelle

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2