online werben

Anzeige
Anzeige

Dabei kann er sich vor Ort ein Bild von den Herausforderungen der Vereine beim digitalen Wandel machen und Förderzusagen für verschiedene Digitalisierungsprojekte aus dem Landesprogramm Ehrenamt digitalisiert! überreichen.

Staatssekretär Worms: „Die Digitalisierung kann gerade auch den Ehrenamtlichen in Vereinen ihre Arbeit leichter machen. Zunächst müssen aber nicht nur kluge Gedanken in die Umstellung investiert werden, sondern auch Geld. Für viele Vereine ist das nicht ohne Weiteres zu leisten. Diese Vereine wollen wir beim digitalen Wandel unterstützen. Dafür hat die Landesregierung im vergangenen Jahr das Förderprogramm Ehrenamt digitalisiert! ins Leben gerufen. Durch dieses können Hessens ehrenamtliche Organisationen bei der Digitalisierung ihrer eigenen Verwaltung gezielt unterstützt werden.“

2020 sind dank Ehrenamt digitalisiert! über 100 Organisationen mit insgesamt rund einer Million Euro gefördert worden. Für 2021 wurde das Budget des Programms erhöht, so dass rund 1,5 Millionen Euro zur Verfügung stehen, um insgesamt etwa 160 gemeinnützigen Institutionen beim digitalen Wandel zu helfen. Mit rund 5000 Euro wird der SV Somborn 1909 e.V. aus Freigericht unter anderem bei der Digitalisierung der Mitgliederverwaltung und dem Aufbau eines Angebotes von Online-Seminaren gefördert. „Mit 14 Mannschaften und über 200 Aktiven – ein Großteil davon aus dem Jugendbereich – ist der SV09 Somborn im Vereinsfußball der Region eine Instanz. Bei rund 400 Vereinsmitgliedern ist die geplante Digitalisierung der Mitgliederverwaltung und des Archivs ein Projekt, das in Zukunft sicher eine spürbare Verbesserung und Erleichterung der Vereinsarbeit bringen wird“, so Worms.

Um die Modernisierung der Mitgliederverwaltung geht es auch beim Chorverband Main-Kinzig e.V., wo darüber hinaus auch alle weiteren Arbeitsabläufe digitaler werden sollen. Bei dem Verband mit Mitgliedsvereinen aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis gehören dazu etwa auch Mitgliedergewinnung, Beratungsangebote, Schulungen und Seminare, Kommunikation und Unterstützung der Mitgliedsvereine, Verbandsarbeit und Buchhaltung. „Die Digitalisierungspläne sind hier beim Chorverband Main-Kinzig besonders groß und betreffen viele Bereiche. Und entsprechend groß fällt hier auch die Unterstützung des Landes aus: Mit über 10.700 Euro werden die Projekte gefördert,“ sagt Worms anlässlich der Übergabe des Förderbescheids in Freigericht.

„Neue Technik kann teuer sein, das merkt man auch beim Sängergruß Marköbel, wo die Vereinsführung neu ausgestattet werden soll. Damit der Verein bei der Kommunikation neue digitale Wege gehen kann und hierbei die Richtlinien des Datenschutzes eingehalten werden können, muss zuerst die technische Ausstattung dafür angeschafft werden. Wir unterstützen das mit fast 15.000 Euro,“ so Worms bei seinem Besuch in Hammersbach. Der Verein, der weit mehr als ein Gesangverein ist, hat das Ziel, bis zum 1. Quartal 2022 eine schnelle und unkomplizierte Vereinskommunikation aufgebaut zu haben, die durch digitale Unterstützung sicher und einfach gelebt werden kann.

Auch bei Eltern fürs Grimmels e.V. soll der Vorstand mit moderner Technik ausgestattet werden. Der vergleichsweise noch junge Verein wurde 2018 aus den Reihen des Schulelternbeirats des Grimmelshausen Gymnasiums Gelnhausen gegründet und unterstützt die Schülerinnen und Schüler der Schule auf verschiedenen Wegen. Staatssekretär Worms erklärt: „Auch bei Eltern fürs Grimmels führt kein Weg an digitalen Kommunikationswegen und Datenverwaltung vorbei. In Zukunft soll der Vorstand dafür mit vereinseigenen Endgeräten und geeigneter Software ausgestattet werden. Hier steuert das Land über Ehrenamt digitalisiert! fast 6000 Euro bei.“

Um die Unterstützung des Ehrenamts geht es auch bei der letzten Station in Niederrodenbach: Hier besucht Staatssekretär Worms die Freiwillige Feuerwehr und übergibt der Gemeinde Rodenbach dabei einen Förderbescheid zur Anschaffung von zwei neuen Fahrzeugen. Mit insgesamt fast 106.000 Euro unterstützt das Land die Anschaffung eines neuen Einsatzleitwagens und eines neuen Staffellöschfahrzeugs. Dazu Worms: „In erster Linie bin ich heute hier, um meinen Dank auszusprechen an die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner hier in Niederrodenbach – stellvertretend für die Kameradinnen und Kameraden in ganz Hessen. Wir können wirklich froh sein, dass es im ganzen Land tausende Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr engagieren! Sie leisten einen großen Beitrag zur Sicherheit von uns allen. Deshalb sind Investitionen in die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehren besonders wichtig. Obwohl die Kommunen für den Brandschutz zuständig sind, sieht das Land sich hier auch in der Pflicht. Deshalb fördern wir die Anschaffung von neuen Feuerwehrfahrzeugen. In den vergangenen beiden Jahren wurde alleine im Main-Kinzig-Kreis die Anschaffung von insgesamt 27 Fahrzeugen unterstützt. Denn um den flächendeckenden Brandschutz zu sichern, fördert Hessen diesen nicht über pauschale Zuweisungen, sondern gezielt und nach Priorität. So können wir als Land dazu beitragen, dass der Brandschutz in der ganzen Kommunalen Familie angemessen ausgestattet bleibt.“



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2