Kein Impfstoff-Mangel im Main-Kinzig-Kreis

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Main-Kinzig-Kreis herrscht aktuell kein Mangel an Impfstoffen gegen das Coronavirus. Das teilte die Kreisverwaltung auf Nachfrage mit: „Von der medial diskutierten Kontingentierung sind die Impfstellen des Kreisgebietes kurzfristig nicht wesentlich im Betrieb beeinträchtigt gewesen, weder bei den Terminimpfungen noch für die ‚Laufkundschaft‘ an den Impfstellen.“ Alle aktuellen Angebote können demnach bedient werden.

online werben

Anzeige
Anzeige

Dennoch geht das Kreisgesundheitsamt davon aus, von den angekündigten zusätzlichen Impfstofflieferungen zu profitieren. Das Land Hessen erhält am Freitag zusätzlich 100.000 Impfdosen von Moderna: „Gemeinsam haben Bund und Land alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Impfkampagne weiter zu unterstützen“, teilten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Hessens Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) mit. Diese zusätzliche Lieferung werde dazu beitragen, dass die Impfkampagne weiter an Fahrt gewinne. „Durch diese gelungene Kooperation mit dem Bundesgesundheitsministerium und der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen können die 100.000 Impfdosen bereits am Freitag im Zentrallager des Bundes abgeholt werden. Wir danken dem Bund für diese zusätzliche Impfstoffbereitstellung“, so Klose. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lobte: „Das Land Hessen treibt die Impfkampagne mit großem Engagement voran. In guter Kooperation konnten wir der Landesregierung jetzt zusätzlichen Impfstoff zur Verfügung stellen. Danke für den Einsatz."

Wie viele Impfdosen von dieser zusätzlichen Lieferung in den Main-Kinzig-Kreis kommen, soll ebenfalls am Freitag geklärt sein: „Wir wissen bisher nur aus den Medien, dass es diese zusätzlichen Impfdosen geben wird. Daher warten wir mit Spannung auf diese Klärung, unsere laufenden Impfangebote sind kurzfristig davon aber nicht abhängig. Je mehr Impfdosen dann doch zur Verfügung stehen, umso besser. Das entlastet die Situation.“ Die Kreisverwaltung geht auch davon aus, dass für den Impfmarathon am dritten Advent in der August-Schärttner-Halle in Hanau genügend Impfdosen bereitstehen werden. Mehrere tausend Corona-Schutzimpfungen sollen am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember, binnen 34 Stunden möglich gemacht werden.

Profitieren von der zusätzlichen Impfstoff-Lieferung für Hessen wird in jedem Fall auch die Stadt Frankfurt, 7.000 Dosen aus der Moderna-Zusatzlieferung gehen an das dortige Gesundheitsamt. „Wir danken Minister Kai Klose, dass er sich persönlich in Berlin dafür eingesetzt hat, mehr Impfstoff nach Hessen zu bringen. Wir sind froh um jede Dosis und geben jetzt wieder maximal Gas. Denn mit unserem Impferfolg steht und fällt, wie wir durch die 4. Welle kommen“, so der Frankfurter Gesundheitsdezernent Stefan Majer. Kai Klose lobt das Engagement aller Beteiligten: „Durch die gelungene Kooperation mit dem Bundesgesundheitsministerium und der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen kann die hessische Impfkampagne weiter voranschreiten. Nach Wochen stagnierend niedriger Nachfrage wird aktuell so viel geimpft wie seit Monaten nicht und wir haben gute Chancen, die 280.000 Impfungen der vergangenen Woche erneut deutlich zu übertreffen.“



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2