Verlässliches Wassermanagement in Hessen schaffen

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Diskussion um die Wasserentnahme in Birstein und Brachttal zeigt laut dem SPD-Landtagsabgeordneten Heinz Lotz deutlich, dass es Handlungsbedarf beim Wassermanagement Hessens gibt.

Aus diesem Grund habe die SPD-Landtagsfraktion einen Gesetzentwurf zur Änderung des Wassergesetzes eingebracht. Der Gesetzentwurf sei gemeinsam mit Unternehmen der kommunalen Wasserversorgung und mit Unterstützung eines Beirats aus Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, der Umweltverbände und der Landwirtschaft erarbeitet worden.

„Alle Entscheidungen, die wir heute mit dem wertvollen Rohstoff Wasser treffen, haben Auswirkungen auf morgen. In den Hitzesommern der vergangenen Jahre wurden sank vielerorts der Grundwasserspiegel und Dörfer wurden zeitweise mit Trinkwasser aus Tankwagen versorgt. Mit dem von uns im Gesetzentwurf erarbeiteten wasserwirtschaftliche Fachplan haben wir ein Instrument, um das Wassermanagement in Hessen auf eine nachhaltige und gute Bahn zu bringen. Das brauchen wir wegen des Klimawandels und wegen des steigenden Wasserbedarfs in den boomenden Metropolregionen“, sagte Heinz Lotz am Rande der Landtagssitzung in Wiesbaden. Bislang seien viele Handlungsgrundlagen lediglich in Verordnungen und Erlasse festgehalten. Auch dies gelte es zu ändern. „Verordnungen und Erlasse können jederzeit von den zuständigen Ministerien verändert, abgeschwächt oder zurückgenommen werden. Wir brauchen aber eine verbindliche und verlässliche Rechtsgrundlage für ein nachhaltiges Wassermanagment“, so Heinz Lotz.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2