Die Versammlungsleitung hatte Hubert Müller, Ehrenvorsitzender der CDU Main-Kinzig. Nach der Corona-Pause haben viele CDU-Damen die Gelegenheit genutzt, um zusammenzukommen und sich über die Politik sowie aktuelle Themen wie den Angriffskrieg auf die Ukraine und die Pandemie sowie die damit verbundenen Herausforderungen auszutauschen. Die Hanauer Politikerin Srita Heide wurde als Vorsitzende im Amt bestätigt. Ihre Eröffnungsrede widmete sie den ukrainischen Frauen, die entweder auf der Flucht sind oder noch in ihrem Land ausharren, um ihre Heimat zu verteidigen.

Trotz der Pandemie ist es der Frauen Union gelungen, ihre politische Arbeit kreisweit fortzusetzen. Die verschiedenen digitalen Veranstaltungen und Fachgespräche, die Traditionsbesuche zu Nikolaus beim Albert-Schweitzer-Kinderdorf und ein sehr ambitioniertes Kommunalwahl-Programm wurde erfolgreich gemeinsam umgesetzt. Srita Heide bedankte sich bei den Kommunalpolitikerinnen für ihr ehrenamtliches Engagement, das sie oft neben ihrem Beruf und ihren Familien wahrnehmen.

Im neuen Vorstand sind viele neue Gesichter aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis: Srita Heide (Vorsitzende), Monika Klosson (Stellvertretende Vorsitzende), Karina Reul (Stellvertretende Vorsitzende), Ulrike Hübner (Schatzmeisterin), Carola Gärtner (Schriftführerin), Antje Kratzla-Knauer (Mitgliederbeauftragte). Zu Beisitzerinnen wurden Marianne Becker, Christine Georg, Petra Schneider, Theresa Neumann, Ana-Marja Pavlic, Helga Schmidt, Elfriede Günther, Dr. Raluca Rossi und Gabriele Stenger gewählt. „Im Vorstand ist geballte Fachkompetenz vertreten – sei es Wirtschaft, Digitalisierung, Bildung, Gesundheit und Landwirtschaft“, so Srita Heide. „Jetzt wollen wir unsere politische Agenda mit fachlich und sachlich relevanten Themen gemeinsam mit unserer Partei und anderen Vereinigung erarbeiten und in die Praxis umsetzen. Kreisweit haben wir sehr viele Frauen, die bei der CDU für ihre Städte und Gemeinden politisch aktiv sind und verantwortungsvolle Funktionen innehaben. Wir freuen uns auch sehr, dass Theresa Neumann, eine aus unserem Vorstand, bald ihre Aufgabe als Bürgermeisterin in Großkrotzenburg übernehmen wird.“ Politik braucht Kompetenz und Mut, um Verantwortung zu tragen, Verhandlungsgeschick und Klarheit für die Gesellschaft. Nur so könne man die Menschen erreichen, so Srita Heide.

Bei der Veranstaltung wurden Barbara Horch aus Hanau und Sabine Schmidt aus Linsengericht für ihr langjähriges aktives Engagement für die FU und für ihre kommunalpolitische Arbeit geehrt. „Wir haben in unseren Reihen viele Frauen, die Vorbild für Ehrenamt und Kommunalpolitik sind. Sie sind für uns Inspiration und Motivation zugleich. Wir können gar nicht genug ‚Danke‘ sagen“, so Monika Klosson und Karina Reul.

frauenunionvorstand az1

Von links: Elfriede Günther, Monika Klosson, Marianne Becker, Ulrike Hübner, Dr. Raluca Rossi, Carola Gärtner, Helga Schmidt, Srita Heide, Karina Reul, Christine Georg, Gabriele Stenger, Petra Schneider.

frauenunionvorstand az

Von links: Karina Reul, Sabine Schmidt, Srita Heide, Barbara Horch, Monika Klosson.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2