MIT Main-Kinzig: Volker Rode bleibt Kreisvorsitzender

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion Main-Kinzig (MIT) von CDU/CSU hat bei ihrer Jahreshauptversammlung in Jossgrund einen neuen Kreisvorstand gewählt.

Der langjährige Kreisvorsitzende Volker Rode (Gelnhausen) startet mit einer neuen Mannschaft in seine 7. Amtszeit. Die Mitgliederversammlung unter Leitung des Bad Orber Bürgermeisters Tobias Weisbecker (CDU) stellte Rode aufgrund der umfangreichen Aufgaben der kommenden Monate mit Patrick Heck (Langenselbold), Lukas Henke (Sinntal), Steffen Reitz (Jossgrund), Srita Heide (Hanau) und Christian Litzinger (Gelnhausen) gleich fünf stellvertretende Vorsitzende zur Seite.

Der CDU-Bürgermeisterkandidat der Gemeinde Jossgrund, Steffen Reitz, freut sich sehr, dass so viele Freunde der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Main-Kinzig den Weg in seine Wahlheimat gefunden haben. In seinem Grußwort machte Steffen Reitz deutlich, dass er als Bürgermeisterkandidat für alle Menschen und für alle Generationen kandidiert. Dabei unterstrich Steffen Reitz sein Alleinstellungsmerkmal, sein bereits seit vielen Jahren bestehendes Netzwerk und die sehr guten Kontakte in der Gemeinde, im Kreis, im Land Hessen, in Deutschland und in Europa, welche er zum Wohle der Gemeinde Jossgrund und zum Wohle aller Menschen in Jossgrund aktiviert und einsetzt. „Als Bürgermeisterkandidat für alle Menschen und für alle Generationen in Jossgrund möchte ich zuhören, verstehen, machen und immer ansprechbar sein,“ so Steffen Reitz im Rahmen der Versammlung.

In der konstituierenden Sitzung des Vorstandes wurden erste gemeinsame Arbeitsschwerpunkte für die nächsten Jahre festgelegt, welche in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Eine eindeutige und klare Positionierung der Mittelstandsunion soll den Gewerbetreibenden für die Zukunft nicht nur mehr lokale Ansprechpartner, sondern auch eine Politik mit Ergebnissen statt Worten servieren. Bereits die Wahl von Fridrich Merz an die Spitze der Bundes-CDU sowie die Wahl von Boris Rhein zum Ministerpräsidenten und Landes-CDU Chef sind für die MIT deutliche Signale für eine Überwindung der „Merkeljahre“ innerhalb der Union. „Die Herausforderungen der nahen Zukunft fordern ein gesamtwirtschaftliches Verständnis und keine moralisch und ideologisch motivierte Klientelpolitik“ so der neue gewählte Vorsitzende.

Den Main-Kinzig-Kreis zeichnen seine Wirtschaftskraft und die mittelständisch geprägte Struktur aus. Die Corona-Pandemie habe viele Gewerbetreibende bisher viel Kraft und Substanz gekostet. Die Unternehmer im Landkreis hätten aber in den meisten Fällen schnell und flexibel reagiert und Verantwortung für Mitarbeiter und Geschäft übernommen – so wie man es immer vom Mittelstand erwarte. Dafür spricht der neu gewählte Kreisvorstand allen Akteuren seinen Respekt und seine Anerkennung aus. Es gehe jetzt darum, den kriegsbedingt anhaltenden Krisenmodus in politisch unruhigen Zeiten zu managen und den unverschuldet Betroffenen die Hilfe zukommen zu lassen welche benötigt wird.

Ebenfalls sprach sich die Versammlung unisono dafür aus mit Michael Reul, dem aktuellen Landtagskandidaten für den Wahlkreis Gelnhausen-Schlüchtern, erneut einen erfahrenen und anerkannten Politiker als CDU-Direktkandidaten in die anstehende hessische Landtagswahl zu schicken. Der aktuelle finanzpolitische Sprecher der Landtagsfraktion gilt als Vertrauter von Ministerpräsidenten Boris Rhein und sieht erneut gute Chancen den Landtagswahlreis für die CDU direkt gewinnen zu können.

„In der jetzt unbeständigen Zeit ist Wirtschaftskompetenz wichtiger denn je, um alles daran zu setzen, dass Deutschland nicht auf Abstellgleis fährt. Für diese Herausforderung braucht es Macher und keine Schöngeister. Die MIT ist mit Fachkompetenz auf allen Ebenen gut aufgestellt“ so Kreisvorsitzender Rode abschließend.

Weitere gewählte Vorstandsmitglieder:

  • Martin Fischer (Schriftführer)
  • Michael Reul (Schatzmeister)
  • Luis Fuchs (Beisitzer)
  • Steffi Gerk (Beisitzer)
  • Frank Teranski (Beisitzer)
  • Petra Schneider (Beisitzer)
  • Stefan Ament (Beisitzer)
  • Peter Roie (Beisitzer)
  • Jörg Dreger (Beisitzer)
  • Heinz Ulrich (Beisitzer

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) ist mit rund 25.000 Mitgliedern der größte parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Die MIT setzt sich für die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft und für mehr wirtschaftliche Vernunft in der Politik ein.

mitmainkinzigc az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2