Gaststättensonderprogramm: Positive Bilanz nach 2. Förderrunde

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach Beendigung der 2. Förderrunde des Hessischen Gaststättensonderprogramms zeigt sich eine äußerst positive Bilanz.

Mit rund 3,7 Millionen Euro konnten bislang 99 Betriebe unterstützt werden. Das Förderprogramm wurde im Herbst 2021 anlässlich der großen Herausforderungen für die Gastronomie-Branche während der Corona-Pandemie ins Lebens gerufen und ist speziell für Betriebe im ländlichen Raum.

Markus Hofmann, tourismuspolitischer Sprecher in der Landtagsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, hebt die Bedeutung der ländlichen Gastronomie für den Tourismus hervor: „Gemütliche, attraktive und vor allem leckere Einkehrmöglichkeiten gehören zu vielen touristischen Aktivitäten dazu. Besonders für die Urlauberinnen und Urlauber im ländlichen Raum, die in den letzten Jahren immer zahlreicher wurden, muss eine gute Infrastruktur an Gasthäusern und Restaurants vorhanden sein. Mit dem Förderprogramm aus dem Umweltministerium helfen wir beim Erhalt und der Modernisierung dieser ländlichen Infrastruktur.“

In insgesamt fünf Förderrunden, die noch bis Ende 2023 in regelmäßigen Abständen starten, wird ein Gesamtfördervolumen von 10 Mio. Euro bereitgestellt. Betriebe können mit der Förderung verschiedenste Investitionen und Anschaffungen tätigen - Gastraumrenovierung, Ausbau der Außenbewirtung, Modernisierung der Küche oder die Anschaffung von digitaler Technik. Aktuell läuft die Antragsphase der 3. Runde. Noch bis 12. Oktober können sich Betriebe aus dem ländlichen Raum bewerben.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2