CDU bestätigt: Gabriele Stenger aus Hanau will Landrätin werden

Gabriele Stenger (CDU) will Landrätin des Main-Kinzig-Kreises werden.

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der VORSPRUNG hatte es bereits angekündigt (hier lesen), jetzt hat es die CDU Main-Kinzig bestätigt: Gabriele Stenger aus Hanau wird Ende Januar 2023 gegen Landrat Thorsten Stolz (SPD) antreten.

Mit Hund und Katz´ in einen heftigen Wahlkampf

Gabriele Stenger ist 46 Jahre jung. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder, zwei Hunde (aus dem Tierheim) und eine Katze (aus dem Straßengraben). Gabriele Stenger hat VWL, Jura und Geschichte studiert und das Steuerberaterexamen abgelegt und ist Mitgesellschafterin einer Steuerberatersozietät. Und sie wird bei der kommenden Wahl für die CDU als Landratskandidatin gegen den SPD-Amtsinaber Thorsten Stolz antreten. Das gab Gabi Stenger am Dienstagmorgen in einer Pressekonferenz bekannt.

"Ich trete an, um zu gewinnen!" sagt sie selbstbewusst. Flankiert wird sie auf dem Podium von bekannten CDU-Größen: Der Kreisbeigeordnete Winfried Ottmann, die Landtagsabgeordneten Michael Reul, Max Schad und schließlich Heiko Kasseckert stehen an ihrer Seite, ebenso die Bundestagsabgeordnete Katja Leikert. Wichtige Themen für sie: Die Vereinbarkeit von Schule und Beruf. Die Wirtschaftsförderung, gerade in den jetzigen turbulenten Zeiten. Aber auch Themen wie Natur- und Tierschutz, der Wohnungsbau oder die Wasserentnahme in Birstein und Brachttal liegen ihr am Herzen.

Die Riege an ihrer Seite läßt es bereits erkennen: "Es wird ein heftiger Wahlkampf werden", kündigt Reul schon jetzt an. Seinen Auftakt nehmen wird er am 15. Oktober mit dem Nominierungsparteitag. Ausführlicher Bericht folgt. (sts)


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2