Pflegestützpunkt: Zwei neue Mitarbeitende Pflegestützpunkt

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (links) begrüßte die beiden neuen Mitarbeitenden des Pflegestützpunktes Main-Kinzig-Kreis, Petra Simon (Zweite von rechts) und Axel Wüstenhagen (Mitte), gemeinsam mit Iris Hurrlein (Zweite von links), Leiterin des Amtes für Soziale Förderung und Teilhabe, und Yvonne Zednik (rechts), stellvertretende Abteilungsleiterin Leben im Alter.

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Der Pflegestützpunkt Main-Kinzig-Kreis leistet wertvolle Arbeit. Die Mitarbeitenden stehen pflegedürftigen Menschen aller Altersgruppen sowie pflegende Angehörigen, aber auch Menschen mit Behinderung beratend und unterstützend, mit Informationen und Hilfsangeboten zur Seite“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD) bei der Begrüßung von Petra Simon und Axel Wüstenhagen.

Die beiden verstärken seit kurzem das Team des Pflegestützpunkts – und zwar in Hanau beziehungsweise in Gelnhausen. Susanne Simmler wünschte den beiden viel Erfolg bei ihrer neuen Tätigkeit: „Wir freuen uns, dass das starke Team mit Ihnen beiden noch stärker wird.“ Mit seinen Standorten in Gelnhausen, Schlüchtern und Hanau bietet der Pflegestützpunkt trägerneutrale und kostenfreie Hilfe in herausfordernden Lebenssituationen pflegebedürftiger Menschen. Er dient als Anlaufstelle bei Fragen rund um die Themen Pflege und Betreuung. „Der Pflegestützpunkt ist ein ganz entscheidender Baustein der sozialen Infrastruktur im Main-Kinzig-Kreis und ein wichtiger Teil der ambulanten sozialen Daseinsvorsorge“, so Susanne Simmler weiter. Bereits seit 2011 gibt es den Pflegestützpunkt in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen und des Main-Kinzig-Kreises.

Petra Simon ist ausgebildete Altenpflegerin. Sie hat erfolgreich ein Studium „Pflege und Casemanagement“ absolviert und einen Bachelor of Science erworben. Ihr Kollege Axel Wüstenhagen ist diplomierter Pflegewirt und hat 14 Jahre lang als Pflegeberater bei einer privaten Pflegeberatung gearbeitet. Beide bringen großes Praxiswissen aus unterschiedlichen Institutionen der Pflege und der Versorgung älterer Menschen mit.

Auch Iris Hurrlein, Leiterin des Amtes für Soziale Förderung und Teilhabe, und Yvonne Zednik, stellvertretende Leiterin der Abteilung Leben im Alter, freuen sich über die personelle Erweiterung des Teams. „Das ist ganz im Sinne der Hilfebedürftigen im Main-Kinzig-Kreis“, so Yvonne Zednik und ergänzte: „Genau wie die Abteilung Leben im Alter hat sich der Pflegestützpunkt als Schnittstelle und Kontaktpunkt etabliert. Hier wird den Bürgerinnen und Bürgern der Zugriff auf umfangreiches Pflege-Knowhow ermöglicht.“ Sie wies abschließend darauf hin, dass ein Schwerpunkt des Pflegestützpunktes an allen drei Standorten die Wohnraumberatung sei: „Viele Menschen möchten in ihrer vertrauten Umgebung leben, auch wenn sie pflegebedürftig werden.“

wuestehgapflegetsutz az

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (links) begrüßte die beiden neuen Mitarbeitenden des Pflegestützpunktes Main-Kinzig-Kreis, Petra Simon (Zweite von rechts) und Axel Wüstenhagen (Mitte), gemeinsam mit Iris Hurrlein (Zweite von links), Leiterin des Amtes für Soziale Förderung und Teilhabe, und Yvonne Zednik (rechts), stellvertretende Abteilungsleiterin Leben im Alter.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2