Der 30jährige Fahrer des Lkw stieg aus, besah sich den angerichteten Schaden und flüchtete anschließend mit seinem Lkw von der Unfallstelle obwohl Zeugen ihn ansprachen und aufforderten an der Unfallstelle zu warten. Einer der Zeugen folgte dem Lkw bis die hinzugerufene Polizeistreife eintraf. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer trotz gültiger Lkw-Fahrerlaubnis offensichtlich massiv mit dem Führen eines Sattelzuges überfordert war.

Durch die verständigte Staatsanwaltschaft wurde im Rahmen des eingeleiteten Strafverfahrens die Sicherstellung des Führerscheins des Lkw-Fahrers angeordnet, Fahrer und Lkw warten nun auf einen von der Firma verständigten Ersatzfahrer.

Am beschädigten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2