A66/Ölspur: Polizei sucht mögliche Geschädigte

Polizeimeldungen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bereits am Donnerstag vor dem Jahreswechsel (30. Dezember) verursachte ein Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Gelnhausen Ost und West eine massive Ölspur, infolgedessen sich ein Unfall ereignete und offenbar weitere Autofahrer gefährdet wurden.

In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler nun weitere Geschädigte sowie Zeugen des Vorfalls. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs gegen 10 Uhr auf der Autobahn 66 in Richtung Frankfurt unterwegs. Anschließend sei der Fahrer, dessen Wagen offenbar einen Motorplatzer hatte, an der Anschlussstelle Gelnhausen West abgefahren. Anhand der Ölspur gehen die Beamten davon aus, dass das Fahrer im weiteren Verlauf an der Anschlussstelle Gelnhausen Ost wieder aufgefahren und in Richtung Wächtersbach gefahren ist.

Eine 30 Jahre alte Frau geriet auf der Ölspur in der Anschlussstelle Gelnhausen West ins Schleudern und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Die Frau aus Gelnhausen blieb unverletzt. An ihrem Wagen entstand jedoch ein Schaden von rund 1.500 Euro. Der Verursacher unterließ es offenbar, die Ölspur zu beseitigen, vor ihr zur warnen sowie eine öffentliche Stelle davon zu unterrichten. Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Beamten den Wagen fest, der für die Ölspur verantwortlich sein dürfte. Nun werden Zeugen sowie weitere Geschädigte gesucht, die sich bitte unter der Rufnummer 06183/91155-0 melden.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2